Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » News Raum Bibertal » Bibertal: Mädchen bricht sich bei Fahrradsturtz Arm und niemand hilft
Polizeifahrzeug
Symbolfoto: Mario Obeser

Bibertal: Mädchen bricht sich bei Fahrradsturtz Arm und niemand hilft

Unglaublich ist das Verhalten Erwachsener, als einem verletzten Mädchen in Bibertal nicht nur nicht geholfen wird, sondern man es auch noch auslacht.
Am Freitagnachmittag, gegen 16.30 Uhr, befuhr eine 11-jährige aus Bibertal mit ihrem Fahrrad einen parallel an der Kreisstraße GZ 23 verlaufenenden Feldweg von Bühl in Richtung Kleinkissendorf. Während der Fahrt verlor die 11-jährige die Kontrolle über ihr Fahrrad, nachdem diese versehentlich über einen Stein fuhr und stürzte dabei. Bei dem Sturz zog sich das junge Mädchen eine Fraktur am Arm zu und musste deshalb mit einem Rettungswagen in ein naheliegendes Krankenhaus verbracht werden.

Verhalten sorgt für Kopfschütteln
Was in der Zeit zwischen dem Sturz des jungen Mädchen und der Erstversorgung an der Unfallstelle für Kopfschütteln sorgte, war das Verhalten einiger Verkehrsteilnehmer. Den zur Unfallstelle hinzukommenden Eltern sowie den Polizeibeamten erzählte das Mädchen, dass es weinend am Straßenrand stand und durch zuwinken in Richtung vorbeifahrender Verkehrsteilnehmer um Hilfe ersuchte. Zunächst fuhren hier mehrere Fahrzeuge unbeeindruckt an dem Mädchen vorbei. Ein Pkw, der besetzt mit zwei Männern, war hielt sogar an, doch anstatt dem Mädchen Hilfe zukommen zu lassen, wurde am Pkw das Fenster herunter gelassen und dieses ausgelacht, danach fuhr der Pkw weiter.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Günzburg, Telefonnummer 08221/919-0, zu melden.

Anzeige