Home » Blaulicht-News » Landkreis Augsburg » News Raum Zusmarshausen » Verwirrter Mann stoppt ICE bei Dinkelscherben
Symbolfoto: Mario Obeser

Verwirrter Mann stoppt ICE bei Dinkelscherben

Zu einer Schnellbremsung zwang am gestrigen Mittwoch, 28.06.2017, ein Mann bei Dinkelscherben einen ICE.
Gestern Abend um 18.43 Uhr meldete der Lokführer eines ICE von Ulm in Richtung Augsburg fahrend auf Höhe der Bahnunterführung Grünenbaindt kurz vor Dinkelscherben den eventuellen Kontakt einer Person mit seinem Zug. Die Person hielt sich am Bahngleis auf, weshalb er einen Achtungspfiff abgab und sofort eine Schnellbremsung einleitete. Der Mann lief daraufhin weg. Mit mehreren Kräften der Polizei, der Feuerwehren aus Zusmarshausen, Fleinhausen, Dinkelscherben und einem Polizeihubschrauber wurde nach dem Mann gesucht. Ein in der Nähe der Gleise befindliche Jagdpächter stellte gegen 20.00 Uhr den Mann fest und übergab ihn der Polizei.

Der 75-jährige Mann aus der Region war völlig verwirrt und orientierungslos. Verletzt war er glücklicherweise nicht. Die Bahnstrecke war bis etwa 20.15 Uhr gesperrt. Verletzte unter den Reisenden im Zug wurden bis dato nicht bekannt. Der Lokführer erlitt einen Schock und wurde abgelöst.

„Nachdem bei einem solchen Szenario ein suizidaler Hintergrund nie gänzlich ausgeschlossen werden kann, musste der 75-Jährige vorsorglich zur fachärztlichen Untersuchung in eine Klinik eingewiesen werden.“ So der Leiter der Polizeiinspektion Zusmarshausen Raimund Pauli.

Anzeige