Home » Allgemein » Deutschland & Welt » Schwerpunktkontrollen “Geschwindigkeit” im Juli
Blitzer Geschwindigkeitsmessung – Sven Grundmann – Fotolia
Symbolfoto: Sven Grundmann - Fotolia

Schwerpunktkontrollen “Geschwindigkeit” im Juli

Mehr Sicherheit auf Bayerns Straßen – Mehr als 18.000 Beanstandungen bei Schwerpunktaktion gegen Ablenkung im Straßenverkehr – Schwerpunktkontrollen ‘Geschwindigkeit’ im Juli

Für mehr Sicherheit auf Bayerns Straßen verstärkt Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann die Verkehrskontrollen der Bayerischen Polizei. Bei einer bayernweiten Schwerpunktaktion im Mai 2017 hat die Bayerische Polizei in 8.024 Fällen Verkehrsteilnehmer beanstandet, insbesondere weil sie durch Handys und Smartphones am Steuer abgelenkt waren. Zusätzlich musste die Polizei rund 10.000 weitere Verwarnungen aussprechen und Anzeigen erstatten, beispielsweise wegen Gurtverstößen, Mängel am Fahrzeug oder wegen Trunkenheit. “Wir gehen bei vielen Verkehrsunfällen davon aus, dass die Fahrer abgelenkt waren, beispielsweise durch ein Smartphone oder auch durch zu laute Musik über Kopfhörer”, begründete der Minister die Aktion. “Deshalb wird die Bayerische Polizei auch in Zukunft noch konsequenter auf Ablenkung im Straßenverkehr achten.”

Wie Herrmann deutlich machte, fehlt es aber nicht nur beim Thema ‘Ablenkung’ an der Einsicht der Verkehrsteilnehmer. “Sorgen bereiten uns zunehmend auch die Raser.” Zu hohe Geschwindigkeit sei immer noch Unfallursache Nummer eins bei tödlichen Verkehrsunfällen. 195 und damit rund ein Drittel aller tödlichen Verkehrsunfälle auf Bayerns Straßen gingen im Jahr 2016 auf zu schnelles Fahren zurück, rund 16 Prozent mehr als im Vorjahr. “Um noch mehr unverantwortliche Raser aus dem Verkehr zu ziehen, wird die Bayerische Polizei im Juli 2017 über die üblichen Geschwindigkeitskontrollen hinaus bayernweite Schwerpunktkontrollen durchführen”, kündigte Herrmann an. Dabei unterstütze auch die Bayerische Bereitschaftspolizei mit ihren Einsatzeinheiten.

Für den bayerischen Verkehrsminister sind aber nicht nur intensivere Kontrollen wichtig: “Wir setzen in unserem Bayerischen Verkehrssicherheitsprogramm ‘Bayern mobil – sicher ans Ziel’ auch auf umfassende Aufklärungskampagnen.” Beispielsweise gibt es eine neue Plakataktion unter dem Motto ‘Keine Ablenkung im Straßenverkehr’. Herrmann hat dafür Fußballprofi Joshua Kimmich vom FC Bayern München gewinnen können. Außerdem hat Herrmann ein neues Verkehrssicherheitsgewinnspiel mit vielen wertvollen Preisen gestartet. Eine Online-Teilnahme am Gewinnspiel ist unter www.sichermobil.bayern.de möglich.

Ziel des Bayerischen Verkehrssicherheitsprogramms ‘Bayern mobil – sicher ans Ziel’ ist, in Bayern bis zum Jahr 2020 die Zahl der Verletzten zu reduzieren und insbesondere die Zahl der Verkehrstoten auf unter 550 zu senken. Die Maßnahmen reichen von verstärkter Öffentlichkeitsarbeit über Verkehrsüberwachung bis hin zur verbesserten Verkehrsraumgestaltung und mehr ‘gebauter’ Sicherheit, hauptsächlich auf Landstraßen.

Anzeige
x

Check Also

Feuerwehrfahrzeug

Nellingen: 19-Jährige prallt bei Nellingen gegen einen Baum.

Am 21.08.2019 befuhr eine 19-Jährige mit ihrem Kleinwagen die Landesstraße von Türkheim her kommend in Richtung Nellingen. Gegen 19.45 Uhr kam sie nach rechts von ...

Sperrung

Hochwang: Vollsperrung der B16 an den Ortseingängen ab 26.08.2019

Das Staatliche Bauamt Krumbach informiert, dass ab Montag, den 26.08.2019 die Bauarbeiten an den Querungshilfen für Radfahrer an der B16 bei Hochwang stattfinden. Diese Bauarbeiten ...