Home » Blaulicht-News » Landkreis Augsburg » News Raum Augsburg » Raum Augsburg: Flexible Geschwindigkeitsmessungen im Präsidialbereich
Lasermessung, Geschwindigkeitsmessung,
© Sven Grundmann - Fotolia.com

Raum Augsburg: Flexible Geschwindigkeitsmessungen im Präsidialbereich

Im Rahmen des Verkehrssicherheitsprogrammes 2020 („Bayern mobil –sicher ans Ziel“) sollen durch Verkehrsüberwachungsmaßnahmen riskante Verhaltensweisen von Autofahrern, insbesondere Geschwindigkeitsüberschreitungen (Stichwort: Raser) aufgezeigt und geahndet werden, um die schwächeren Verkehrsteilnehmer (Kinder / Senioren / Fußgänger / Radfahrer) besser zu schützen.

Die aktuelle Entwicklung der Unfallzahlen bestätigt die bisher getroffenen Maßnahmen:
Im ersten Halbjahr 2017 wurden im Schutzbereich des Polizeipräsidiums Schwaben Nord über 4.600 qualifizierte Verkehrsunfälle registriert. Im Vergleichszeitraum 2016 betrug die Anzahl noch über 5.000 Verkehrsunfälle. Auch der Anteil der Geschwindigkeitsunfälle reduzierte sich leicht von 10,7 % auf 10,3 %. Bei diesen Geschwindigkeitsunfällen wurden in den ersten sechs Monaten diesen Jahres 1.964 Personen verletzt und sechs getötet. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 2.292 Verletzte und 15 getötete Personen.

Diese Entwicklung ist aber kein Grund zur Entwarnung. Daher wird es in den nächsten Wochen, insbesondere auf den Landstraßen, wieder verstärkte Geschwindigkeitsmessungen geben. Im Gegensatz zum Blitzmarathon erfolgt diesmal aber keine Veröffentlichung der Messstellen.

Anzeige