Home » Allgemein » Deutschland & Welt » Großhandelspreise im Juli gestiegen
Aktuelles News BSAktuell
Symbolfoto: Zerbor - Fotolia

Großhandelspreise im Juli gestiegen

Neben den Verbraucherpreisen sind im Juli auch die Verkaufspreise im Großhandel gestiegen: Sie waren um 2,2 Prozent höher als noch vor einem Jahr.

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Freitag weiter mitteilte, hatte die Jahresveränderungsrate im Juni bereits bei +2,5 Prozent und im Mai bei +3,1 Prozent gelegen. Den größten Einfluss auf die Gesamtentwicklung habe im Juli die Preissteigerung im Großhandel mit Altmaterial und Reststoffen (+23,1 Prozent) gehabt.

Im Vorjahresvergleich ebenfalls stark gestiegen sind die Preise im Großhandel mit Erzen, Metallen und Metallhalbzeug (+3,7 Prozent) sowie mit festen Brennstoffen und Mineralölerzeugnissen (+2,7 Prozent). Hohe Preissteigerungen gegenüber dem Vorjahr gab es außerdem im Großhandel mit Milch, Milcherzeugnissen, Eiern, Speiseölen und Nahrungsfetten (+17,2 Prozent), mit lebenden Tieren (+12,3 Prozent), mit Getreide, Rohtabak, Saatgut und Futtermitteln (+5,8 Prozent) sowie mit chemischen Erzeugnissen (+5,8 Prozent). Dagegen waren Obst, Gemüse und Kartoffeln um 10,1 Prozent günstiger als im Juli 2016. (dts Nachrichtenagentur)

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Katrin Göring-Eckardt

Göring-Eckardt: Mögliche Koalitionsverhandlungen ohne Trittin

Die Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt will bei möglichen Koalitionsverhandlungen nach der Bundestagswahl ohne den früheren Umweltminister Jürgen Trittin auskommen. „Herr Trittin wird in möglichen Koalitionsverhandlungen keine ...

Festnahme Handschellen

Politiker fordern Änderungen an Interpol

Nach der vorübergehenden Festnahme des Kölner Schriftstellers Dogan Akhanli auf Betreiben der Türkei fordern Bundespolitiker Konsequenzen für die Arbeit der internationalen Polizeiorganisation Interpol. Der innenpolitische ...