Home » Allgemein » Deutschland & Welt » Geschwindigkeitsmessungen im Dienstbereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West
Blitzer Geschwindigkeitsmessung – Sven Grundmann – Fotolia
Symbolfoto: Sven Grundmann - Fotolia

Geschwindigkeitsmessungen im Dienstbereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West

In den vergangenen Wochen führten die Dienststellen im Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West, insbesondere auf Landstraßen, flexible Geschwindigkeitskontrollen durch.
An 166 Messstellen waren 270 Beamte im Einsatz und überwachten die Geschwindigkeit der Fahrzeugführer. Nicht angepasste und überhöhte Geschwindigkeit zählt nach wie vor zu einer der Hauptunfallursachen im Straßenverkehr.

An den stationären Geschwindigkeitsmessanlagen – also den Radarmessanlagen – wurde ein Durchlauf von über 18.000 Fahrzeuge gemessen. Die Beanstandungsquote lag bei 4,1 Prozent (Durchschnitt seit Jahren über 3,5 Prozent) und damit deutlich höher, wie bei den angekündigten Geschwindigkeitsmessungen im Rahmen des Blitzmarathons im April diesen Jahres. Damals lag die Beanstandungsquote bei rund 2,5 Prozent.

Allerdings wurde nicht nur mit stationären Anlagen gemessen. Auch mobile Geräte – sogenannte Handlasermessgeräte – waren im Einsatz. Mit diesen lässt sich allerdings kein Durchlauf registrieren.

Insgesamt mussten während des Aktionszeitraums fast 1.100 Verkehrsteilnehmer wegen Nichteinhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit beanstandet werden.
Sie erwarten teils hohes Bußgeld, mehrere Punkte im Fahreignungsregister und Fahrverbot geahndet.

Dies sind die Spitzenreiter:

Mindestens 160 Euro Bußgeld, ein Punkt im Fahreignungsregister und mindestens ein Monat Fahrverbot:

  • 111 km/h bei erlaubten 70 km/h auf der Bundesstraße 10 bei Neu-Ulm
  • 142 km/h bei erlaubten 100 km/h auf der Staatsstraße 2520 bei Sulzberg/Landkreis Oberallgäu
  • 144 km/h bei erlaubten 100 km/h auf der Staatsstraße 2013 bei Ottobeuren/Landkreis Unterallgäu

Mindestens 240 Euro Bußgeld, zwei Punkte im Fahreignungsregister und mindestens ein Monat Fahrverbot:

  • 133 km/h bei erlaubten 80 km/h auf der BAB A8, Höhe Rastanlage Burgau/Landkreis Günzburg

Mindestens 440 Euro Bußgeld, zwei Punkte im Fahreignungsregister und mindestens zwei Monate Fahrverbot:

  • 144 km/h bei erlaubten 80 km/h auf der Bundesstraße 19 bei Fischen/Landkreis Oberallgäu
Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Katrin Göring-Eckardt

Göring-Eckardt: Mögliche Koalitionsverhandlungen ohne Trittin

Die Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt will bei möglichen Koalitionsverhandlungen nach der Bundestagswahl ohne den früheren Umweltminister Jürgen Trittin auskommen. „Herr Trittin wird in möglichen Koalitionsverhandlungen keine ...

Festnahme Handschellen

Politiker fordern Änderungen an Interpol

Nach der vorübergehenden Festnahme des Kölner Schriftstellers Dogan Akhanli auf Betreiben der Türkei fordern Bundespolitiker Konsequenzen für die Arbeit der internationalen Polizeiorganisation Interpol. Der innenpolitische ...