Home » Blaulicht-News » News Überregional » Raum Göppingen: Polizei kontrolliert und beanstandet mehrere Biker
Symbolfoto: oneinchpunch

Raum Göppingen: Polizei kontrolliert und beanstandet mehrere Biker

Am Mittwoch nahm die Verkehrspolizei im Kreis Göppingen mehrere Motorräder unter die Lupe.

Bei den Kontrollen wurden die Verkehrspolizisten durch Spezialisten für Motorradkontrollen des Landratsamts und der Polizei unterstützt. In der Zeit von 15.30 Uhr und 21.00 Uhr kontrollierten die Beamten auf den Landstraßen bei Wiesensteig und Hohenstaufen 73 Motorräder und sieben Autos. Sechs Motorradfahrer waren zu schnell unterwegs. Der Schnellste fuhr mit 110 km/h deutlich über den eigentlich erlaubten 70 km/h. 16 Motorräder wurden wegen Mängeln beanstandet. Davon war bei vier Motorrädern der Auspuff zu laut. Bei sechs Rädern war die Profiltiefe nicht in Ordnung. Bei drei weiteren Motorrädern waren die technischen Änderungen nicht zugelassen. Ein Fahrer trug bei der Kontrolle seine vorgeschriebene Sehhilfe nicht. Er musste an der Kontrollstelle warten, bis ihm sein Bekannter die Brille brachte. Dann durfte der Mann seine Fahrt fortsetzen.

Bei zwei Motorradfahrern besteht der Verdacht, dass sie sich ein Rennen lieferten. Einer der Fahrer wurde kontrolliert. Der andere Fahrer flüchtete mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Die Ermittlungen zu diesem Fahrer werden von der Verkehrspolizei geführt. Der kontrollierte Fahrer musste seine Honda nach der Kontrolle stehen lassen. Das Motorrad hatte mehrere technische Mängel. Ein Sachverständiger wurde hinzugezogen, um ein technisches Gutachten zu erstellen.

Bei den Motorrad-Kontrollen bot die Polizei in den Gesprächen mit den Kontrollierten aber auch Informationen für die Biker. Dabei geht es nicht nur um Vorschriften, sondern etwa auch um die richtige Kleidung. Denn oft verhindert die Schutzkleidung bei Unfällen schlimmere Verletzungen.

Anzeige