Home » Allgemein » Regionalnachrichten » Schulbeginn 2017: Schulwegsicherheit – Polizei appelliert an Verkehrsteilnehmer und Eltern
Symbolfoto: © Picture-Factory - Fotolia

Schulbeginn 2017: Schulwegsicherheit – Polizei appelliert an Verkehrsteilnehmer und Eltern

Am Dienstag, 12. September starten auch wieder viele Kinder im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West in die Schulzeit. Polizei appeliert an alle Verkehrsteilnehmer und sieht auch die Eltern in der Pflicht.

Gerade für die Schüler der ersten Klassen kommt damit eine besondere Herausforderung auf sie zu – der Weg zur Schule. Wir wollen, dass Ihr Kind sicher zur Schule und wieder sicher nach Hause kommt.

Im Jahr 2016 kam es im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums zu 59 Schulwegunfällen bei denen 59 Personen leicht und acht schwer verletzt wurden (2015: 60 Verkehrsunfälle, 75 verletzte Personen). 15 Unfälle in den Schulanfangsmonaten September und Oktober 2016 zeigen, dass gerade zu Beginn des Schuljahres eine erhöhte Gefahr auf dem Weg zur und von der Schule besteht.

Schulwegsicherung ist nicht allein Aufgabe der Sicherheitsbehörden und der Polizei. Auch die Eltern der ABC-Schützen sind bereits vor dem ersten Schultag gefordert, wenn es heißt die Kinder auf den Weg zur Schule vorzubereiten. Dazu gehört:

  • Gehen Sie mit ihren Kindern bereits vor dem ersten Schultag gemeinsam den Weg zur Schule ab
  • Weisen Sie die Kinder auf mögliche Gefahren im Straßenverkehr im Allgemeinen und auf dem Schulweg im Besonderen hin
  • Seien Sie Ihren Kindern ein Vorbild im Straßenverkehr

Neben der besonderen Aufmerksamkeit im Straßenverkehr schützen folgende Regeln Ihr Kind auf dem Schulweg:

  • Gut sichtbare – idealerweise reflektierende – Kleidung tragen
  • Zum Überqueren der Straße geeignete Stellen wie Fußgängerampeln nutzen
  • Rechtzeitig zur Schule gehen. Keine Eile auf dem Schulweg
  • Nutzen von geeigneten Schutzvorrichtungen, wie Sicherheitsgurt, Kindersitz und Fahrradhelm

Die Polizei führt vom 12. bis einschließlich 29.September schwerpunktmäßig Schulwegüberwachung im Umfeld von Schulen durch. Dazu gehören insbesondere Geschwindigkeitsmessungen, Schulbuskontrollen und eine Überwachung an neuralgischen Punkten auf den Wegen zu den Schulen.

Der Appell der Polizei richtet sich aber nicht nur an die Eltern und Kinder, sondern an alle Verkehrsteilnehmer.

Nehmen Sie Rücksicht auf Kinder. Rechnen Sie mit Fehlverhalten von Schulkindern und passen Sie ihre Geschwindigkeit insbesondere im Umfeld von Schulen und Schulwegen an.

Die Polizei und BSAktuell wünscht in der nächsten Woche allen Kindern einen guten Start ins neue Schuljahr und vor allem einen unfallfreien Schulweg.

Anzeige