Home » Allgemein » Regionalnachrichten » Interkulturelles Veranstaltungsprogramm bei den Tagen der Begegnung Ulm/Neu-Ulm
anmelden termin
Symbolfoto: Gina Sanders - Fotolia

Interkulturelles Veranstaltungsprogramm bei den Tagen der Begegnung Ulm/Neu-Ulm

Ende September startet die alljährliche städteübergreifende Veranstaltungsreihe „Tage der Begegnung“. Sie ist seit über 30 Jahren fester Bestandteil des Ulmer und Neu-Ulmer Kulturkalenders.

Unter der Schirmherrschaft der Oberbürgermeister beider Städte laden Institutionen und Organisationen auf beiden Seiten der Donau wieder zu zahlreichen Veranstaltungen ein sowie dazu, sich zu begegnen, kennenzulernen und auszutauschen.

Die Tage der Begegnung Ulm/Neu-Ulm finden im Rahmen der bundesweiten Interkulturellen Woche statt. Das Programm läuft vom 29. September bis zum 22. Oktober und bietet eine breite Palette an Veranstaltungen, die das interkulturelle Zusammenleben in Ulm und Neu-Ulm in seiner Buntheit und Vielfalt zeigen. „Vielfalt verbindet“ lautet auch das diesjährige Motto. Und auch die Veranstaltungen selbst könnten vielfältiger kaum sein – von Lesungen, Vorträgen und Ausstellungen über Film- und Kabarettvorführungen bis hin zu gemeinsamen Frühstücken, Festen und Aktionen ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Los geht es mit der Eröffnung der Fotoausstellung „Spiegel der Seele“ des italienischen Fotografen Marco Pejrolo am Freitag, 29. September, um 19.00 Uhr in der Ulmer Volkshochschule. Über 30 Flüchtlingsportraits sowie Texte, musikalische Beiträge und politische Impulse sind dort bis zum 06. November zu sehen.

Weitere Veranstaltungshöhepunkte der Tage der Begegnung:

  • Internationales Frauenfrühstück
    30. September, 10 Uhr, Café-Bistro Edison Neu-Ulm; Anmeldung erforderlich unter Telefon 07309/9290-312
  • Tag der offenen Moschee – eine gemeinsame Veranstaltung der Ulmer Moscheegemeinden
    03. Oktober, 14.00 Uhr, Arabische Moschee und IGMG Moschee
  • Ist Gleichberechtigung im Islam möglich? Lesung mit Diskussion und anschließendem Ausklang mit kulinarischen Köstlichkeiten aus dem Orient. In ihrem Buch „Emanzipation im Islam – eine Abrechnung mit ihren Feinden“ zeigt die Publizistin Sineb El Masrar, was und vor allem wer Muslimas heute in Deutschland und weltweit daran hindert, ein emanzipiertes und selbstbestimmtes Leben zu führen.
    04. Oktober, 19 Uhr, Brückenhaus der Sparkasse Neu-Ulm; Anmeldung unter bayernforum@fes.de
  • Filmvorführung „Willkommen bei den Hartmanns“
    05. Oktober, 20 Uhr, Stadtbücherei Neu-Ulm
  • „Vom Dialog zur Mitgestaltung – Geflüchtete als Partner in der Integrationsarbeit“ Ausstellung und Vortrag von Gari Pavkovic zum Thema Flüchtlinge. Ein Blick auf die Ausstellung liefert Ideen, Überlegungen und Anregungen rund um das Thema Flüchtlinge, die die Stadtgesellschaft Ulm in den letzten Monaten beschäftigt haben und in Zukunft weiter beschäftigen werden. Die Ausstellung wird von Bürgermeisterin Iris Mann eröffnet. Der Vortrag von Gari Pavkovic, Leiter der Abteilung Integrationspolitik der Stadt Stuttgart, zeigt den Integrationsweg anderer Städte in Baden-Württemberg auf. 06. Oktober, 18.00 Uhr, Ulmer Volkshochschule; die Ausstellung läuft vom 06. Oktober bis zum 17. November 2017
  • Religion nebenan – Christen und Muslime im Gespräch zum Thema „Welche Rolle spielt der Koran/die Bibel in meinem Leben?“ (09. Oktober, 19.30 Uhr, Weststadthaus Ulm)
  • „Sie sprechen aber sehr gut deutsch!“ – Kabarett
    Im Rahmen eines interkulturellen Begegnungsabends erzählt Ramo Ali, kurdisch-syrischer Schauspieler, in humorvollem kabarettistischem Stil über seine Begegnungen in Deutschland. Ein interkulturelles Buffet lädt zu vielfältigen Gesprächen in gelöster Atmosphäre ein. (11. Oktober, 18.00 Uhr, Musikschule Neu-Ulm)
  • Internationales Fest in Neu-Ulm, mit internationaler Folklore, Rock’n’Roll, kulinarischen Spezialitäten u.v.m. , 14. Oktober, 19.00 Uhr, Gemeindezentrum St. Albert, Neu-Ulm
  • „Wie viel Kehrwoche verträgt Integration?“ Fachtag für Engagierte aus der Flüchtlingsarbeit u.a. mit Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Reinhard Johler, Direktor des Ludwig-Uhland-Instituts für Empirische Kulturwissenschaft in Tübingen.
    14. Oktober, 09.30 – 16.30 Uhr, Haus der Begegnung Ulm; Infos und Anmeldung unter www.fluechtlinge.ulm.de
  • 8. Internationaler Tag im Museum Ulm und Kunsthalle Weishaupt, mit Führungen in 7 verschiedenen Sprachen (15. Oktober, 14.30 – 17.00 Uhr)
  • Brunch der Kulturen – „Wie frühstückt die Welt?“
    22. Oktober, 10 Uhr, Haus der Begegnung Ulm

Ausführliche Informationen zu allen Veranstaltungen sind in den Broschüren, die in Ulm und Neu-Ulm ausliegen, sowie online unter www.ulm-internationalestadt.de bzw. www.internationales.neu-ulm.de zu finden.

Die Tage der Begegnung Ulm/Neu-Ulm werden von den Städten Ulm und Neu-Ulm, der Sparkasse Ulm sowie dem Landkreis Neu-Ulm gefördert.

Koordiniert werden die Tage der Begegnung von dem Arbeitskreis ausländischer Mitbürger (AKAM), der Koordinierungsstelle Internationale Stadt Ulm sowie von der Koordinierungsstelle Integration, Flucht und Asyl der Stadt Neu-Ulm.

Ansprechpartner zu den Tagen der Begegnung Ulm/Neu-Ulm sind:

Koordinierungsstelle Internationale Stadt Ulm
Ansprechpartnerin für die Tage der Begegnung ist

Frau Viktoria Kurnosenko
Tel.: 0731/161-5611; v.kurnosenko@ulm.de

AKAM Neu-Ulm
Herr Thomas Hoffmann
Tel.: 07309/9290 312; Hoffmann@kab-illerdonau.de

Koordinierungsstelle Integration, Flucht und Asyl der Stadt Neu-Ulm
Frau Ildiko Dienel, Frau Silvia Godano
Tel. 0731/7050-2002; flucht-und-asyl@neu-ulm.de

Landratsamt Neu-Ulm
Integrations- und Gleichstellungsstelle
Frau Mirjam Keita-Schlosser
Tel.: 0731/7040-2670; mirjam.keita-schlosser@lra.neu-ulm.de

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Einbruchschutz

Einbruchschutz: Kriminalpolizei lädt zum Abendvortrag ein

Die Kripo Augsburg lädt wieder ein zu einer Informationsveranstaltung, diesmal zum Thema „Einbruchschutz“ – wie schütze ich mich vor ungebetenen Besuchern, wie kann man Einbrüchen ...

Warnung vor Betrug

Betrüger versuchten es mit dem Enkeltrick

Am 19.10.2017 waren in Lechhausen und Oberhausen wieder Telefonbetrüger aktiv, diesmal aber mit der altbekannten Enkeltrickmasche. Gegen 14.30 Uhr erhielt ein 73-jähriger Rentner einen Anruf ...