Home » Allgemein » Deutschland & Welt » BASF-Chef: Verbrennungsmotor bleibt führend im Individualverkehr
Kurt Bock
Foto: dts Nachrichtenagentur

BASF-Chef: Verbrennungsmotor bleibt führend im Individualverkehr

BASF-Chef Kurt Bock erwartet, dass der Verbrennungsmotor auch künftig die führende Antriebstechnologie bleibt.
„Im Jahr 2030 wird der Verbrennungsmotor nach wie vor führend im Individualverkehr sein. Und 2050 wird es sicher noch Diesel- und Benzinmotoren geben“, sagte der Manager, der auch Präsident des Verbands der Chemischen Industrie ist, der „Rheinischen Post“ (Samstagsausgabe).

Den Plänen der Grünen, neue Verbrennungsmotoren ab 2030 zu verbieten, erteilte er eine klare Absage. „Das halte ich für Unfug. Der Elektromotor kann den Verbrennungsmotor bis dahin ergänzen, aber nicht ersetzen.“

Bock unterstrich, dass der Diesel umweltpolitische Vorteile habe: „Dank der hervorragenden Katalysator-Technik ist der Dieselmotor für die Reduzierung der Klimagase, aber auch anderer Schadstoffe bislang unersetzlich. Und mit der Euro-6-Norm haben wir eine Technologie, die noch umweltfreundlicher ist.“ (dts Nachrichtenagentur)

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Frau mit Kopfhörern

Santiano neu auf Platz eins der Album-Charts

Folk-Band Santiano sind mit „Im Auge des Sturms“ neu an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. An zweiter ...

Junge Männer

Jugenderwerbslosenquote in Deutschland 2016 EU-weit am niedrigsten

Die Jugenderwerbslosenquote hat in Deutschland im Jahr 2016 mit 7,1 Prozent ihren niedrigsten Stand seit Beginn der 1990er Jahre erreicht. Das war EU-weit der niedrigste ...