Home » Allgemein » Deutschland & Welt » Kreis Rottal-Inn: Gewalttätige Auseinandersetzung in Asylunterkunft endet tödlich
Polizei Dienststelle Blaulicht im Einsatz
Symbolfoto: © Petair - Fotolia

Kreis Rottal-Inn: Gewalttätige Auseinandersetzung in Asylunterkunft endet tödlich

Bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen zwei Asylbewerbern in Eggenfelden wurde ein 28-jähriger ukrainischer Asylbewerber tödlich verletzt.
Am Samstag, 23.09.2017, gegen 09.00 Uhr, kam es in einer Asylunterkunft in Eggenfelden zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen einem 47-jährigen Asylbewerber aus Kasachstan und einem 28-jährigen Asylbewerber aus der Ukraine, welche in der Asylunterkunft gemeinsam ein Zimmer bewohnten.

Bei dieser Auseinandersetzung wurde der 28-jährige Ukrainer so schwer verletzt, so dass dieser noch in der Asylunterkunft verstorben ist.

Der 47-jährige Tatverdächtige konnte durch die verständigte Polizei in der Asylunterkunft festgenommen werden.

Zur Klärung der Haftfrage wird der 47-jährige Tatverdächtige morgen dem Ermittlungsrichter beim AG Landshut vorgeführt.

Eine Obduktion der Leiche des 28-jährigen Ukrainer wurde durch die zuständige Staatsanwaltschaft Landshut angeordnet.

Nähere Angaben zum genauen Tathergang können aus ermittlungstaktischen Gründen nicht mitgeteilt werden.

Die Ermittlungen zu dem Tötungsdelikt werden von der Kriminalpolizei Passau in enger Abstimmung mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Landshut geführt.

Zeuge gesucht
In diesem Zusammenhang bittet die Kriminalpolizeiinspektion Passau die Person, welche am Samstag vor der Asylunterkunft in Eggenfelden von dem 47-jährigen Asylbewerber kurz nach der Tat angesprochen wurde, sich bei Kriminalpolizeiinspektion Passau unter der Telefonnummer 0851/9511-0 oder der Polizeiinspektion Eggenfelden unter Telefon 08721/9605-0 zu melden.

Anzeige