Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Betrunkener mit Drogen im Blut schießt auf Auto
Handschellen Festnahme
Symbolfoto: BortN66 - Fotolia

Betrunkener mit Drogen im Blut schießt auf Auto

Die Polizei hat am 22.09.2017 einen 33-Jährigen festgenommen. Der soll in Tomerdingen auf ein Auto geschossen haben.
Wie Staatsanwaltschaft Ulm und Polizeipräsidium Ulm mitteilen, meldete sich kurz vor 21.30 Uhr ein Autofahrer bei der Polizei. Der schilderte, er sei kurz zuvor in der Graf-Albrecht-Straße in Tomerdingen von einem Unbekannten angehalten worden. Der habe ihn mit einer Geste beleidigt. Im Verlauf des folgenden Gesprächs habe der Unbekannte eine Pistole gezogen. Daraufhin sei der Autofahrer sofort weggefahren. Der Bewaffnete habe von hinten auf sein Auto geschossen.

Jetzt sei der Unbekannte weg.

Die Polizei fahndete sofort mit vielen Streifen nach dem Unbekannten, auch mit dem Hubschrauber, und kümmerte sich um den Anrufer. Hinten an seinem Auto waren die Scheibe und die Schlussleuchten beschädigt. Offenbar von Projektilen. Schon bald zeigte sich, dass es sich bei der Waffe vermutlich um eine Luftdruck- oder Gasdruckwaffe, eine so genannte Softair-Waffe, handelt.

Nur wenige Minuten später nahm die Polizei im Rahmen der Fahndung einen Verdächtigen fest. Bei der Suche hatten Zeugen die Polizei unterstützt. Der Festgenommene entsprach im Detail der guten Personenbeschreibung, die der Autofahrer abgegeben hatte. Bei dem 33-Jährigen fand die Polizei Gaskartuschen und Munition für solche Softair-Waffen. In der Wohnung des Mannes stellte die Polizei kurze Zeit später rund 50 Gramm Rauschgift, Amphetamine und Haschisch, sicher. Der 33-Jährige stand erkennbar unter Drogeneinfluss. Außerdem war er betrunken. Das bestätigte ein Alkoholtest. Die Pistole fanden die Ermittler bisher nicht. Im Hinblick auf die Vorwürfe hüllt sich der Verdächtige bisher in Schweigen. Er wurde nach Abschluss der ersten Maßnahmen am Samstag auf freien Fuß gesetzt. Ihn erwartet jetzt eine Strafanzeige.

Anzeige