Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Neu-Ulm » Neu-Ulm: Räuber hatte es auf die Jacke abgesehen
Polizeifahrzeug Front mit Blaulicht
Symbolfoto: Mario Obeser

Neu-Ulm: Räuber hatte es auf die Jacke abgesehen

Am vergangenen Samstag, 04.11.2017, kam es in den frühen Morgenstunden in Neu-Ulm zu einem Überfall auf einen einzelnen Fußgänger.
Der 17-Jährige befand sich in der Finninger Straße in Neu-Ulm auf dem Weg zu seiner Arbeitsstelle. Auf Höhe der dortigen Lebenshilfe wurde er plötzlich von einem Unbekannten von hinten angegriffen und zu Boden gedrückt. Der Täter hielt seinem Opfer den Mund zu und forderte es auf, den Rucksack runterzunehmen und die Jacke auszuziehen. Der Täter schnappte sich die Jacke und flüchtete er anschließend in das Wohngebiet Elefantensiedlung. Von dem Täter fehlt bislang jede Spur. Es liegt nur eine sehr vage Beschreibung vor: ca. 180 cm groß und von kräftiger Gestalt. Er sprach hochdeutsch und trug eine dunkle Kapuzenjacke.

Der Geschädigte wurde bei dem Überfall leicht verletzt. Bei der geraubten Jacke handelt es sich um eine schwarze Kunstlederjacke mit grauer Stoffkapuze.

Sollte jemand in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben, wird gebeten, sich mit der Kripo Neu-Ulm, Telefon 0731/80130 in Verbindung setzen.

Derzeit prüfen die Fahnder der Kriminalpolizei, ob die Tat mit einem ähnlich gelagerten Überfall im Oktober in Verbindung steht.

Anzeige
WhatsApp chat