Home » Blaulicht-News » News Überregional » News Raum Kempten » Kreis Ostallgäu: Plötzliche Schneeglätte kostete einem Autofahrer das Leben
Symbolfoto: Mario Obeser

Kreis Ostallgäu: Plötzliche Schneeglätte kostete einem Autofahrer das Leben

Am Samstag, um 23.00 Uhr, ereignete sich auf der B 12, zwischen den Anschlussstellen Biessenhofen und Kaufbeuren, ein Verkehrsunfall, der für einen 62-Jährigen tödliche Folgen hatte.
Ein 62-jähriger fuhr mit seinem Daimler Benz, auf der B 12 von Marktoberdorf kommend, in Richtung Kaufbeuren. Kurz nach einer Anhöhe war die Fahrbahn leicht mit Schnee bedeckt. Vermutlich verlor der Pkw-Führer auf Grund dessen die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit dem entgegen kommenden PKW Ford. Der aus München stammende 62-Jährige wurde durch den Zusammenstoß lebensgefährlich verletzt und verstarb noch an der Unfallstelle. Im PKW Ford befanden sich drei Personen; der 36-jähriger Fahrer und als Mitfahrer ein 32-Jähriger und eine 28-Jährige. Alle drei aus dem Landkreis Ostallgäu kommenden Insassen wurden schwer verletzt und wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht.

An beiden Fahrzeugen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden, der derzeit auf etwa 10.000 Euro geschätzt wird. Beide PKW waren mit Winterreifen ausgerüstet.

Zur Klärung des genauen Unfallablaufes wurde auf Weisung der Staatsanwaltschaft ein Gutachter an die Unfallstelle hinzugezogen. Beide Fahrzeuge wurden sichergestellt.

Die B 12 war an der Unfallstelle wegen der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge in beide Richtungen bis gegen 02.00 Uhr komplett gesperrt gewesen.

Die Freiwilligen Feuerwehren von Marktoberdorf und Altdorf unterstützten mit 25 Kräften bei den Verkehrsmaßnahmen und leuchteten die Unfallstelle aus.

Anzeige