Home » Blaulicht-News » Landkreis Heidenheim » News Raum Heidenheim » Heidenheim: Wohnhaus stand in Flammen
Feuerwehr Atemschutz
Symbolfoto: Mario Obeser

Heidenheim: Wohnhaus stand in Flammen

Rettungskräfte evakuierten Mittwochnacht mehrere Bewohner aus einem brennenden Haus in Heidenheim.
Gegen 23.35 Uhr rückten Feuerwehr, Polizei und DRK zu einem Brand in der Härtsfeldstraße aus. Dort stand die Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Brand. Von den 10 Bewohnern, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Gebäude befanden, brachten sich acht selbst in Sicherheit. Zwei Frauen, 68- und 82-Jahre alt, wurden von der Feuerwehr evakuiert. Sie zogen sich leichte Verletzungen zu und wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gefahren.

Da das Brandobjekt durch den Brand und die Löscharbeiten derzeit teilweise nicht bewohnbar ist, kamen die Anwohner bei Bekannten unter.

Den entstandenen Sachschaden beziffert die Polizei auf etwa 150.000 Euro.

Nach ersten Erkenntnissen war der Brand an einem elektrischen Gerät ausgebrochen. Wie es dazu kam, weiß die Polizei noch nicht. Deshalb hat sie die Ermittlungen aufgenommen.

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Polizeifahrzeug Blau seitlich

Thannhausen: Zeugen zu waghalsigem Überholmanöver gesucht

Zeugen und gefährdete Fahrzeugführer sucht die Polizeiinspektion Krumbach zu einem gefährlichen Überholmanöver bei Thannhausen. Am Samstag, 16.12.2017, um 14.13 Uhr, fuhr ein 57-jähriger Mann mit ...

Rettungswagen, Brk, Rettungsdienst, BSAktuell, Mario Obeser, bayerisch schwaen aktuell, bsaktuel.de

Lauingen: „Entfernter“ Gast einer Disko soll von der Security geschlagen worden sein

In der Nacht zum Sonntag um kurz nach 02.00 Uhr kam es nach Angaben eines 28-jährigen Mannes zu einer Körperverletzung in, bzw. vor einer Diskothek. ...