Home » Blaulicht-News » Landkreis Dillingen a. d. Donau. » News Raum Dillingen a. d. Donau. » Jagdwilderei und Verstoß gegen das Tierschutzgesetz bei Bissingen
Blaulicht, Blaulichter,
Symbolfoto: Mario Obeser

Jagdwilderei und Verstoß gegen das Tierschutzgesetz bei Bissingen

Wie jetzt erst bekannt wurde, kam es in der Zeit zwischen dem 01.11.2017 und dem 08.12.2017 zu mehreren Vorfällen von Jagdwilderei im Bereich des Emmertshofer Waldes bei Stillnau.

Durch einen Jagdpächter konnte dort vor ca. drei Wochen ein verendetes Rehkitz aufgefunden werden, welches mit einem Projektil getötet wurde. Derzeit wird von einem Kleinkalibergewehr ausgegangen. In einer angrenzenden Wiese konnten außerdem mehrere kreisrunde Autospuren festgestellt werden, die darauf schließen lassen, dass mittels eines Fahrzeugs die Örtlichkeiten ausgeleuchtet wurden, um möglicherweise Wild aufzusuchen.

Am 08.12.2017 konnte in einem weiteren Teil des Jagdreviers „Abtshau“ ebenfalls ein Rehkitz festgestellt werden, dass sich offenbar verletzt hatte. Daraufhin wurde das Reh erlegt. Eine Begutachtung ergab, dass das Tier ebenfalls von einem Kleinkaliberprojektil getroffen wurde und verletzt flüchten konnte. Die Verletzung war ca. zwei bis vier Wochen alt. Bei weiteren Ermittlungen meldete sich ein weiterer Jagdpächter, der ebenfalls ein verendetes Rehkitz in diesem Zeitraum im angrenzenden Jagdrevier „Stillnau“ gefunden hatte.

Die Polizei Dillingen bittet Zeugen, die Hinweise zu den Vorfällen geben können, sich unter der Tel. 09071/56-0 zu melden.

Anzeige