Home » Allgemein » Deutschland & Welt » Steinmeier: Antisemitismus in Deutschland noch nicht überwunden
Frank-Walter Steinmeier
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Foto: dts Nachrichtenagentur

Steinmeier: Antisemitismus in Deutschland noch nicht überwunden

Der Antisemitismus in Deutschland ist nach Ansicht von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier noch nicht überwunden.
Dies zeigten “extreme Handlungen wie das Verbrennen der israelischen Fahne und tumbe Parolen von Hass und Gewalt”, sagte Steinmeier am Freitag beim Empfang zum Auftakt des Jubiläumsjahres “70 Jahre Staatsgründung Israel” in Berlin. Dass die einseitige Anerkennung Jerusalems einen Beitrag zu einem friedlicheren Nahen Osten leiste, könne man allerdings “mit guten Gründen bezweifeln”, so Steinmeier.

“Die Position Deutschlands dazu ist bekannt und meine auch. Aber das rechtfertigt keinen Hass gegen Israel und keine Herabwürdigung unserer jüdischen Bürgerinnen und Bürger auf Deutschlands Straßen und Plätzen.” Die Verantwortung Deutschlands aus zwei Weltkriegen und dem Holocaust kenne “keine Schlussstriche für Nachgeborene und keine Ausnahmen für Zuwanderer”.

“Sie ist nicht verhandelbar – für alle, die in Deutschland leben und hier leben wollen”, so Steinmeier am Freitag. (dts Nachrichtenagentur)

Anzeige
x

Check Also

Rettungswagen BRK

Dinkelscherben: Zwei Verletzte bei Kollision mit Traktor

Bei Dinkelscherben kollidierten am 14.10.2019 ein Pkw und ein Traktor, wobei zwei Personen verletzt wurden. Am gestrigen Montag, gegen 15.25 Uhr, fuhr ein 62-jähriger Traktorfahrer ...

Polizeifahrzeug seitlich

Autofahrer prallt bei Unterkammlach gegen Reifen eines landwirtschaftlichen Gespannes

Glücklicherweise nur leichte Verletzungen zog sich am 14.10.2019 ein Autofahrer, bei einem Verkehrsunfall zwischen Unterkammlach und Bergerhausen, zu. Am Montagabend befuhr ein 49-Jähriger mit seinem ...