Home » Blaulicht-News » Landkreis Unterallgäu » News Raum Memmingen » Kreis Unterallgäu: 150 Feuerwehrkräfte bekämpfen Brand eines Bauernhofes
Symbolfoto: Mario Obeser

Kreis Unterallgäu: 150 Feuerwehrkräfte bekämpfen Brand eines Bauernhofes

In Altisried, im Kreis Unterallgäu, brannte am heutigen Morgen der landwirtschaftliche Teil eines Bauernhofes bis auf die Grundmauern nieder.
Gegen 06.15 Uhr befand sich der 41-jährige Landwirt bereits im Stall und nahm Brandgeruch wahr. Aus dem Dach des Gehöfts loderten die Flammen. Die Feuerwehr wurde verständigt, diese rückte mit einem Großaufgebot an. Der Landwirt erlitt eine geringe Rauchgasvergiftung und wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus verbracht. Im Stall befanden sich rund 25 Kühe, wobei 15 Tiere durch den Brand verendeten. Zehn teils brandverletzte Kühe konnten von der Feuerwehr gerettet werden. Um diese Tiere kümmerte sich ein herbeigerufener Tierarzt.

Der landwirtschaftliche Teil des Bauernhofes brannte bis auf die Grundmauern nieder. Ein Übergreifen des Feuers auf das angebaute Wohnhaus konnte verhindert werden. Dort wohnen außer dem Landwirt noch zwei weitere Personen, die jedoch zur Brandzeit nicht zu Hause gewesen sind.

Zur Brandbekämpfung waren rund 150 Feuerwehrkräfte aus den umliegenden Wehren eingesetzt gewesen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache vor Ort aufgenommen. Die Schadenshöhe wird derzeit auf etwa 300.000 Euro geschätzt.

Anzeige