Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A8 » Autobahn 8: Verkehrsunfälle mit sechs Verletzten – 50.000 Euro Sachschaden

Autobahn 8: Verkehrsunfälle mit sechs Verletzten – 50.000 Euro Sachschaden

Auf der Autobahn 8 war es am 28.12.2017, vor 11.30 Uhr, zwischen Burgau und Zusmarshausen, etwa Höhe Landensberg, zu zwei Verkehrsunfällen mit mehreren Verletzten und insgesamt vier beteiligten Fahrzeugen gekommen.
Zunächst befuhr ein 43-Jähriger mit seinem Pkw den linken Fahrstreifen in Richtung München und kam im weiteren Verlauf aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Leitplanke und geriet durch den Anstoß zurück auf die Fahrbahn. Dort kollidierte der Pkw mit dem Fahrzeug eines 61-Jährigen. Die beiden Mitfahrerinnen des Unfallverursachers wurden, ebenso wie der 61-Jährige und seine Beifahrerin, leicht verletzt.

Folgeunfall im Rückstau
Nur kurze Zeit später ereignete sich aufgrund des entstehenden Rückstaus ein weiterer Verkehrsunfall. Ein 18-jähriger Fahranfänger reagierte am Stauende zu spät und fuhr auf den Pkw einer 26-jährigen auf. Der Unfallverursacher wurde, wie auch die 26-Jährige und ihr Beifahrer, leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert.

Vor Ort waren die Feuerwehr Burgau, Der Rettungsdienst mit einem Notarzt, einem Einsatzleiter Rettungsdienst des BRK, ein Rettungswagen des BRK Jettingen, die beiden Hintergrund-Rettungswagen des BRK Günzburg, der Johanniter Kötz und zwei Krankentransportwagen.

Die Autobahnpolizei Günzburg kümmerte sich um die Unfallaufnahme. Die Feuerwehr leitete den Verkehr an der Anschlussstelle Burgau ab, dennoch bildete sich ein Rückstau von insgesamt über 10 Kilometer im Bereich zwischen Günzburg und der Unfallstelle.

Ein Streuwagen fuhr, als die Fahrbahn Richtung München noch komplett gesperrt war, entgegen der Fahrtrichtung auf die Autobahn ein und wendete dann an der Unfallstelle, um die glatte Fahrbahn – es herrschte zeitweise dichterer Schneefall – abzustreuen.

 

Anzeige