Home » Allgemein » Deutschland & Welt » Ferienwohnungen nicht bezahlt – Betrügerisches Pärchen in Bayern unterwegs
Warnung vor Betrug
Symbolfoto: Mario Obeser

Ferienwohnungen nicht bezahlt – Betrügerisches Pärchen in Bayern unterwegs

Bei der Polizeiinspektion Traunstein laufen umfangreiche Ermittlungen gegen ein betrügerisches Pärchen, das sich in Ferienwohnungen einmietet, aber die Rechnungen nicht bezahlt.
Die Vorgehensweise der Täter ist dabei immer gleich: Sie mieten für ca. 4 Wochen eine Ferienwohnung an und verlassen diese schließlich nach etwa 14 Tagen, ohne den Mietpreis entrichtet zu haben. Die Wohnungen waren danach jedes Mal verdreckt und es blieb stets eine große Anzahl an leeren Weinflaschen zurück.

Die Täter waren ohne Fahrzeug unterwegs. Sie ließen sich von den jeweiligen Vermietern abholen und zur Unterkunft bringen. Auffallend an den beiden Personen ist der große Altersunterschied. Der männliche Täter ist 64 Jahre alt, die weibliche Begleiterin ist 36 Jahre alt.

Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, war das Pärchen im Jahr 2017 im Bereich von Oberstdorf im Allgäu, im Bereich Viechtach in Niederbayern, sowie in den Landkreisen Weilheim-Schongau, Bad Tölz-Wolfratshausen, Traunstein und Rosenheim unterwegs. Eine größere Anzahl von geschädigten Vermietern konnte bereits ermittelt werden. Es besteht jedoch der Verdacht, dass sich zahlreiche Geschädigte noch nicht bei der Polizei gemeldet haben.

Die Polizei bittet deshalb, dass sich geschädigte Vermieter, die bisher noch keine Anzeige erstattet haben, bei der Polizeiinspektion Traunstein unter der Telefonnummer 0861/9873-138 melden.

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Sigmar Gabriel

Gabriel gibt zu bedenken: “Die Welt schaut auf Bonn”

In einem Appell hat Ex-SPD-Chef und Außenminister Sigmar Gabriel auf die anstehende Entscheidung des Bundesparteitages zu Verhandlungen über eine Große Koalition hingewiesen. “Es ist nicht ...

Martin Schulz

Schulz: Thema Europa rechtfertigt Koalitionsverhandlungen

SPD-Chef Martin Schulz sieht bereits das Sondierungsergebnis für die Europapolitik als ausreichenden Grund, Koalitionsverhandlungen mit der Union aufzunehmen. “Alleine diese Veränderungen würden ausreichen, um über ...