Home » Allgemein » Deutschland & Welt » Autor David Sedaris: “Ich war volle 25 Jahre am Stück high”
Drogenkonsum
Foto: dts Nachrichtenagentur

Autor David Sedaris: “Ich war volle 25 Jahre am Stück high”

Der US-Autor und Komiker David Sedaris ist früher davon überzeugt gewesen, nur unter Drogen schreiben zu können.
“Ich hing an dem Irrglauben fest, high sein zu müssen, um kreativ zu sein”, sagte der Schriftsteller dem “Zeitmagazin”. Er sei “volle 25 Jahre am Stück high” gewesen. “So war es auch mit dem Alkohol. Sogar als es nicht mehr so lustig war. Vielleicht hätte ich es früher geschafft, davon loszukommen, aber ich war davon überzeugt, dass ich die Drogen und den Alkohol brauche, um schreiben zu können.” Ausgerechnet eine banale Gegebenheit rettete Sedaris vor den Drogen: “Ich war komplett abhängig von Crystal Meth. Es ging mir so dreckig, ich klaute es von meinen Freunden und war über Tage am Stück wach. Wenn ich heute meine Tagebücher aus der Zeit lese, dann sehe ich, dass ich verrückt war. Meine Rettung: Mein Dealer ist zum Glück irgendwann einfach weggezogen. Da hatte ich keine Quelle mehr. Die Genesung war nicht mal mein Verdienst, aber sie änderte mein Leben. Heute findest du innerhalb weniger Stunden einen neuen Lieferanten, aber damals, 1978, war die Droge nicht so einfach zu bekommen. Von Crystal Meth loszukommen war eins der schwierigsten Dinge, die ich je durchlebt habe.” In seinen Texten und Büchern verarbeitet Sedaris seine griechischen Wurzeln, seine Homosexualität, seine Zeit mit den Drogen und aktuelle politische Themen. Er schreibt unter anderem für die “New York Times” und den “New Yorker”. (dts Nachrichtenagentur)

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Sigmar Gabriel

Gabriel gibt zu bedenken: “Die Welt schaut auf Bonn”

In einem Appell hat Ex-SPD-Chef und Außenminister Sigmar Gabriel auf die anstehende Entscheidung des Bundesparteitages zu Verhandlungen über eine Große Koalition hingewiesen. “Es ist nicht ...

Martin Schulz

Schulz: Thema Europa rechtfertigt Koalitionsverhandlungen

SPD-Chef Martin Schulz sieht bereits das Sondierungsergebnis für die Europapolitik als ausreichenden Grund, Koalitionsverhandlungen mit der Union aufzunehmen. “Alleine diese Veränderungen würden ausreichen, um über ...