Home » Blaulicht-News » Landkreis Heidenheim » News Raum Heidenheim » Ermittlungen in Heidenheim: Polizei fasst mutmaßlichen Brandstifter
Handschellen Festnahme BortN66 – Fotolia
Symbolfoto: BortN66 - Fotolia

Ermittlungen in Heidenheim: Polizei fasst mutmaßlichen Brandstifter

Eine Reihe von Bränden beschäftigte die Polizei seit Ende vergangenen Jahres in einem Haus in Heidenheim.
Zwischen Mitte Dezember und Ende Januar hatte es in einem Mehrparteienhaus in der Nördlinger Straße mehrmals gebrannt. In Brand geraten war Wäsche in einem Badezimmer oder eine Matratze. Aufmerksame Bewohner hatte die Flammen schnell gelöscht und die Rettungskräfte gerufen. Ihrem aufmerksamen Verhalten und ihrem schnellen Eingreifen ist es zu verdanken, dass kein größerer Schaden entstanden ist.

Die Polizei hat an den Tatorten viele Spuren gesichert. Zur Ermittlung des Täters wurde beim Kriminalkommissariat Heidenheim eine Ermittlungsgruppe eingerichtet. Die Beamten haben die Spuren ausgewertet und verzeichnen nun einen Ermittlungserfolg: Ein 25-jähriger Bewohner steht im Verdacht die Brände gelegt zu haben. Am Freitag durchsuchte die Polizei seine Wohnung und nahm ihn fest. In seiner Vernehmung räumte er die Brände gelegt zu haben. Der Tatverdächtige ist inzwischen wieder auf freiem Fuß. Für seine Taten wird er sich nun vor Gericht verantworten müssen.

Anzeige
x

Check Also

Täter versucht einzubrechen

Kissendorf: Einbruch im Ziegeleiweg

Im Zeitraum vom 16.10.2019 bis 20.10.2019 brach ein bislang unbekannter Täter, in Kissendorf, im Ziegeleiweg, in ein Wohnanwesen ein. In dem Haus durchwühlte der Täter ...

Polizeifahrzeug Blaulicht Neutral

Kötz: Betrügerischer Kammerjäger spart nicht mit Beleidigungen

Ein Bewohner von Kleinkötz beauftragte über das Internet einen Mann, der ihm ein Wespennest im Haus entfernen sollte. Dieser besprühte das Wespennest und verlangte dafür ...