Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » 15.000 Euro Schaden: Fahrerin nimmt Straßenbahn in Ulm die Vorfahrt
Polizeifahrzeug Blau mit Blaulicht Ulm
Symbolfoto: Mario Obeser

15.000 Euro Schaden: Fahrerin nimmt Straßenbahn in Ulm die Vorfahrt

Am 12.02.2018 stießen in der Mittagszeit ein Auto und eine Straßenbahn in Ulm zusammen.
35-Jährige fuhr gegen 12.30 Uhr auf der Böfinger Steige in Richtung Buchenlandweg. Zur gleichen Zeit fuhr eine Straßenbahn in dieselbe Richtung. Auf Höhe des Buchenlandwegs bog die Frau trotz Rotlicht an der Ampel nach links ab. Da die Straßenbahn grün hatte, fuhr in diesem Moment die Bahn vorbei. Der VW stieß mit der Straßenbahn zusammen. In der Straßenbahn wurde niemand verletzt. Auch die 35-Jährige wurde nicht verletzt. Der Schaden an der Straßenbahn wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. An dem VW wird der Schaden auf etwa 5.000 Euro geschätzt.

Die Hälfte der schweren Verkehrsunfälle ist nach Ansicht der Polizei darauf zurückzuführen, dass Fahrer schneller vorankommen wollen: Sie missachten die Vorfahrt, fahren zu schnell, biegen falsch ab oder überholen falsch. Nur um schneller voranzukommen werden Leben und Gesundheit aufs Spiel gesetzt, wobei der Zeitgewinn minimal ist. Im Regelfall gehe es um maximal zwei Minuten. „Wir wollen dafür werben, dass sich jeder die Zeit nimmt, Rücksicht zu nehmen. Dann kommen alle sicher an“, erklärte die Polizei.

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Polizeifahrzeug Gebäude

Günzburg: Zwei Unfälle mit geringen Blechschäden

Bei zwei kleinen Verkehrsunfällen, die sich am 08.12.2018 in Günzburg ereigneten, kam es zu einem Gesamtschaden von rund 3500 Euro. Verletzt wurde niemand. Am Samstagvormittag ...

Blaulicht Polizei

Memmingen: Vater betrunken mit Kleinbus unterwegs

In der Nacht zum 09.12.2018 wurde der Fahrer einen Multivans einer Verkehrskontrolle unterzogen, wobei bei dem 35-jährigen Fahrer Alkoholgeruch festgestellt wurde. Der folgende gerichtsverwertbare Test ...