Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Senden » Senden: Aus Frust Raub vorgetäuscht
Polizeifahrzeug blau Motorhaube
Symbolfoto: Mario Obeser

Senden: Aus Frust Raub vorgetäuscht

Ein 16-jähriger Jugendlicher meldete sich bei der Polizei und teilte mit, in Senden Opfer eines Raubes geworden zu sein. Es ging um teure Kopfhörer.
Am 12.02.2018 erstattete eine 16-jähriger Jugendlicher Anzeige bei der Polizei Senden und gab hierbei zu Protokoll, dass ihm seine „Apple AirPods“ durch einen bislang unbekannten Täter geraubt worden sei. Laut dem 16-Jährigen sei er bereits am 08.02.2018 in der Bahnhofstraße mit einem unbekannten Zusammengestoßen und hierbei seien ihm seine Kopfhörer aus der Hand gefallen. Als sich er und der Unbekannte nach den Kopfhörern bückten, sei dieser schneller gewesen und habe ihm diese entwendet. Anschließend ging der unbekannte Täter flüchtig. Da sich der Jugendliche bei der Anzeigenaufnahme immer wieder in Widersprüche verstrickte, räumte er schließlich ein, dass der diese Geschichte nur erfunden habe. In Wirklichkeit habe er seine Kopfhörer verloren, weshalb er aus Frust Anzeige bei der Polizei erstattete. Den 16-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Vortäuschen einer Straftat.

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Handy

Offingen: Statt ersteigertes Smartphone Fälschung erhalten

Ein Mann aus Offingen ersteigerte auf einer Auktionsplattform ein Mobiltelefon im Wert für 545 Euro. Kein Schnäppchen, wie sich herausstellte. Als er das Paket mit ...

Rauchmelder können Leben retten.

Kempten: Essen auf Herd vergessen

Ein Rauchmelder alarmierte heute Mittag gegen 14.00 Uhr Nachbarn in einem Mehrfamilienhaus im Kempten/Lenzfried, welche daraufhin die Feuerwehr riefen. Die Bewohner konnten das Gebäude unverletzt ...