Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » News Raum Krumbach (Schwaben) » Krumbach: 200.000 Euro Sachschaden und vier Verletzte bei Brand in Industriebetrieb
Atemschutzgeräteträger
Symbolfoto: Mario Obeser

Krumbach: 200.000 Euro Sachschaden und vier Verletzte bei Brand in Industriebetrieb

Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes wurden am 11.04.2018 zu einer Firma in der Robert-Steiger-Straße nach Krumbach alarmiert.
In einem Betrieb, der technische Textilien herstellt, war es gegen 20.29 Uhr zum Brand einer Maschine in einer großen Firmenhalle gekommen. Das offenes Feuer, im Bereich eines großen Kompressors, konnte von der Feuerwehr Krumbach schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die Mitarbeiter der Firma, insgesamt 35 Personen, waren beim Eintreffen der Feuerwehr Krumbach bereits außerhalb des Gebäudes in Sicherheit.

Durch den Brand erlitten vier Mitarbeiter der Firma eine leichte Rauchvergiftung. Sie wurden vorsorglich vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Bei der Brandursache handelt es sich nach ersten Erkenntnissen um einen technischen Defekt an der Maschine. Der Sachschaden wird auf bis zu 200.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen werden durch die Polizeiinspektion Krumbach in Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei Memmingen geführt.

Anzeige
x

Check Also

Feuerwehr Dachaufsetzer

Monheim: Gemeldeter Wohnhausbrand ruft Einsatzkräfte auf den Plan

Am Donnerstag gegen 17.30 Uhr mussten die alarmierten Feuerwehren zu einem mutmaßlichen Wohnhausbrand in Monheim ausrücken. Dort wurde eine Rauchentwicklung im Gebäude mitgeteilt. Vor Ort ...

Rettungswagen mit Blaulicht

Langweid: Achtjähriger prallt wegen einem Insekt gegen Mast

Einem jungen Radfahrer wurde am 23.05.2019, in Langweid, ein Insekt zum Verhängnis. Am Donnerstag, um 14.00 Uhr, befuhr ein 8-jähriger Schüler mit seinem Roller den ...