Home » Blaulicht-News » Landkreis Heidenheim » News Raum Heidenheim » Polizei in der Region nimmt Zweiradfahrer ins Visier
Motorradkontrollen durchgeführt
Polizeibeamter überprüft Motorrad. Foto: Polizei

Polizei in der Region nimmt Zweiradfahrer ins Visier

Auch wenn die Unfallzahlen gesunken sind, wird die Polizei zum Saisonauftakt verstärkt Kontrollen im Bereich des Polizeipräsidiums Ulm durchführen.

Die Zahl der Motorradunfälle ist im Jahr 2017 im Bereich des Polizeipräsidiums Ulm gesunken. Motorisierte Zweiräder waren an 523 Unfällen beteiligt, 20 weniger als noch 2016. Bei diesen Unfällen wurden im vergangenen Jahr 9 Verkehrsteilnehmer getötet. 180 Personen erlitten schwere, 315 weitere leichte Verletzungen. In 280 Fällen verursachten die Zweiradfahrer die Unfälle. Als Hauptunfallursachen gelten dabei Fahren mit nichtangepasster Geschwindigkeit und Falsches Überholen. Auch wenn die Unfälle im Präsidiumsbereich im Vergleich zum Vorjahr gesunken sind, lässt die Polizei mit ihren Kontrollmaßnahmen, insbesondere jetzt zu Beginn der Motorradsaison nicht nach. Dabei verbindet sie Kontrollen der Zweiräder mit Geschwindigkeitskontrollen.

Bereits am Sonntag kontrollierten Polizeibeamte schwerpunktmäßig in Wiesensteig. Die Polizisten überprüften die Geschwindigkeit der Fahrzeuge auf der Landstraße von Mühlhausen her. Dort wurden zwischen 11 und 17 Uhr insgesamt 35 Motorräder einer Kontrolle unterzogen. 14 Zweiradfahrer wurden dabei beanstandet. Vier von ihnen hatten trotz Verbot überholt, vier weitere waren zu schnell unterwegs. Zwei Harley-Davidson-Fahrer hatten an ihrer Auspuffanlage manipuliert. Die anderen Fahrer hatte kleinere Veränderungen an ihren Maschinen vorgenommen. Sie bekamen einen Mängelbericht ausgehändigt. Das heißt, sie müssen die Veränderungen wieder rückgängig machen und bei der Polizei vorzeigen, dass alles wieder in Ordnung ist.

In Heidenheim war für sechs Biker die Fahrt zu Ende
Am Donnerstag kontrollierte die Polizei Zweiradfahrer in der Clichystraße in Heidenheim. 81 Zweiräder wurden dabei genauer unter die Lupe genommen. Acht Fahrzeugführer erhalten eine Anzeige, weil sie mit abgefahrenen Reifen unterwegs waren. Für sechs Zweiräder war die Betriebserlaubnis erloschen. Bei zwei von ihnen waren die Änderungen so gravierend, dass die Beamten den Lenkern die Weiterfahrt untersagten. Erfreulich war, dass alle Fahrer verkehrstüchtig waren.

Außerdem bietet die Polizei in den Gesprächen mit den Kontrollierten Informationen für die Biker. Dabei geht es nicht nur um Vorschriften, sondern etwa auch um die richtige Kleidung. Denn oft verhindert die Schutzkleidung bei Unfällen schlimmere Verletzungen. Weitere Informationen bietet die Polizei ganzjährig, auch bei Veranstaltungen zusammen mit den Sicherheitspartnern. Darüber hinaus werden im laufenden Jahr wiederholt Motorradkontrollen an verschiedenen Orten im Präsidiumsbereich stattfinden.

Anzeige
x

Check Also

Blaulicht Polizei

Zeugen zu Verkehrsunfall in Neu-Ulm gesucht

Gestern Mittag, am 19.09.2019, kurz nach 12.00 Uhr, ereignete sich in Neu-Ulm, auf der Kammerkrummenstraße / Höhe Lessingstraße ein Verkehrsunfall. Ein weißer Kleintransporter mit Planenaufbau ...

Feuerwehr Rettungsschere

Untermeitingen/B17: Fahrer bei Verkehrsunfall eingeklemmt

Am 19.09.2019 ereignete sich gegen 20.20 Uhr auf der bundesautobahnähnlich ausgebauten B17, etwa 600m nach der Auffahrt Klosterlechfeld in Fahrtrichtung Augsburg, ein Unfall mit Verletzten. ...