Home » Allgemein » Regionalnachrichten » Spezieller Erste-Hilfe-Kurs für Seniorinnen und Senioren
Kursleiter Knut Ebisch von den Johannitern (im Bild aufrecht stehend im weißen Hemd) beim Erste-Hilfe-Kurs speziell für Seniorinnen und Senioren. Foto: Jürgen Bigelmayr/Landratsamt Neu-Ulm

Spezieller Erste-Hilfe-Kurs für Seniorinnen und Senioren

Angebot der Freiwilligenagentur „Hand in Hand“ und der Johanniter-Unfall-Hilfe war schnell ausgebucht

Alt sein macht gesundheitlich anfällig. Deshalb hat die Freiwilligenagentur „Hand in Hand“ des Landkreises Neu-Ulm in Zusammenarbeit mit der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) einen Erste-Hilfe-Kurs speziell für Seniorinnen und Senioren angeboten. Daran nahmen im Landratsamt Neu-Ulm 21 Frauen und Männer teil. Das Seminar war schnell ausgebucht.

Kursleiter Knut Ebisch von den Johannitern frischte zunächst die Grundlagen der Ersten Hilfe auf: Er zeigte an praktischen Beispielen, wie man einen Druckverband anlegt, was bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand zu machen ist und wie man die stabile Seitenlage herstellt.

Im zweiten Teil informierte der JUH-Ausbilder über Notfälle, die vor allem Senioren betreffen, etwa Schlaganfall, Herzinfarkt und Über- beziehungsweise Unterzuckerung. Dabei erklärte Ebisch auch, wie ein Defibrillator (Defi) funktioniert und wie man diesen anwendet. Besonders interessierte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie man Notlagen erkennen kann: Beim Schlaganfall, so rief der Experte in Erinnerung, träten beim Patienten meist Lähmungserscheinungen auf, beim Herzinfarkt ein Engegefühl in der Brustgegend und Atemnot.

Anzeige