Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A7 » Autobahn 7: Unfall nach unachtsamen Spurwechsel und Unfallflucht
Polizeifahrzeug blau seitlich
Symbolfoto: Mario Obeser

Autobahn 7: Unfall nach unachtsamen Spurwechsel und Unfallflucht

Der Verursacher eines Verkehrsunfalls, am Freitagmorgen auf der A 7 bei Nersingen, fuhr einfach weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern.
Gegen 05.20 Uhr war der Fahrer eines Opel Vectra zwischen der Anschlussstelle Nersingen und dem Elchinger Kreuz in Richtung Würzburg gefahren. Er benutzte den linken der beiden Fahrstreifen und war nach eigenen Angaben mit etwa 150 km/h unterwegs. Er näherte sich dabei zwei Lkw und einem diesen nachfolgenden Pkw, welche auf dem rechten Fahrstreifen fuhren. Plötzlich wechselte der Pkw auf den linken Fahrstreifen und zwang den Fahrer des Opels zu einer Vollbremsung. Dabei geriet der Wagen ins Schleudern und schlug mehrfach gegen die rechte Leitplanke. Der 56-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu und wurde in eine Klinik eingeliefert. Der massiv beschädigte Wagen musste von der Autobahn geschleppt werden. Der Sachschaden beträgt rund 6.000 Euro.

Die Autobahnpolizei Günzburg ermittelt wegen Unfallflucht gegen den Fahrer des unbekannten Pkw. Dieser als auch die beiden Lkw fuhren ohne angehalten zu haben in Richtung Würzburg weiter. Hinweise nimmt die Autobahnpolizei Günzburg unter Telefon 08221/919-311 entgegen.

Anzeige
x

Check Also

Notarztfahrzeug Blaulichtbalken Feuerwehrfahrzeug

Laichingen: Offenbar Sekundenschlaf sorgt für schweren Verkehrsunfall

Fünf  zum teil schwer Verletzte und rund 45.000 Euro Schaden sind das Ergebnis eines Unfalles, der sich am heutigen Montag, den 19.08.2019 in Laichingen ereignete. ...

Spreizer der Feuerwehr

Rudelstetten: Bei Unfall eingeklemmte Fahrerin schwer verletzt

Eine 51-jährige Autofahrerin verursachte bei Rudelstetten (Kreis Donau-Ries), am 18.08.2019, alleinbeteiligt einen schweren Verkehrsunfall, bei dem sie eingeklemmt wurde. Um 20.45 Uhr fuhr die Fahrerin ...