Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » News Raum Burgau » Kreis Günzburg: Pkw überschlägt sich und wird von Zug gerammt

Kreis Günzburg: Pkw überschlägt sich und wird von Zug gerammt

Bei einem Verkehrsunfall am Montagabend, 07.05.2018, zwischen Schnuttenbach und Mindelaltheim, auf der ST2025, wurde ein Autofahrer verletzt.
Der 37-jährige Lenker eines Pkw-Renault war gegen 19.10 Uhr auf der ST2025 in Fahrtrichtung Burgau unterwegs, als er in einer Linkskurve nach rechts auf das Bankett geriet. Dort war er dann auf die aufsteigende Leitplanke gefahren, überschlug sich im Feld und kam an den Bahngleisen zum Stehen. Auf den Bahngleisen näherte sich aus Richtung Augsburg ein Zug, der den in die Gleise ragenden Pkw rammte und etwa 100 Meter weiter zum Stillstand kam. Der Autofahrer befand sich beim Zusammenstoß noch im Fahrzeug.

Der Fahrer des Renault hatte noch Glück im Unglück, er wurde nur mittelschwer verletzt. Er kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Die 55 Fahrgäste und der Lokführer blieben unverletzt.

Die Feuerwehren aus Mindeltalheim, Offingen und Dürrlauingen sperrten die ST2025 in diesem Bereich und kümmerten sich um die verstreuten Fahrzeugteile. Ebenso waren Kräfte der Kreisfeuerwehrinspektion Günzburg vor Ort. Der Rettungsdienst des BRK war mit zwei Rettungswagen aus Jettingen und Günzburg, einem Notarztfahrzeug und einem Einsatzleiter Rettungsdienst an der Einsatzstelle. Die Polizeiinspektion Burgau war zur Unfallaufnahme im Einsatz.

Der Renault erlitt Totalschaden in Höhe von rund 8.000 Euro. Den Schaden am Triebwagen gibt die Polizei mit etwa 25.000 Euro an. An der Leitplanke wird der Sachschaden auf rund 2000 Euro beziffert.

Der beschädigte Zug fuhr noch bis zum Bahnhof Offingen, wo die Fahrgäste dann aussteigen und ihre Reise mit einem Ersatzbus fortsetzen konnten. Die Bahnstrecke war zur Unfallaufnahme und der Prüfung durch die Bahn bis etwa 20.30 Uhr gesperrt.

Anzeige