Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A7 » Autobahn 7: Auf regennasser Fahrbahn bei Senden die Kontrolle verloren
Polizeifahrzeug und Polizist
Symbolfoto: Mario Obeser

Autobahn 7: Auf regennasser Fahrbahn bei Senden die Kontrolle verloren

Zu einem Unfall mit rund 9.000 Euro Sachschaden ist es am Mittwochabend gegen 19.00 Uhr auf der Autobahn 7 gekommen.
Dabei fuhr ein 26-Jähriger mit seinem Wagen kurz vor dem Hittistetter Dreieck auf dem linken der beiden Fahrstreifen in Richtung Kempten. Zu dieser Zeit hatte es stark geregnet. Vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit geriet das Auto auf regennasser Fahrbahn außer Kontrolle und schleuderte in die Schutzplanken rechts der Autobahn. Nach etwa 50 Meter blieb der Wagen quer auf dem rechten Fahrstreifen stehen.

Der Mann wurde mit leichteren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert, sein Wagen musste abgeschleppt werden. Aufgrund des zu dieser Zeit geringen Verkehrsaufkommens bildete sich kein Rückstau. Den Mann erwartet nun eine Bußgeldanzeige von der unfallaufnehmenden Autobahnpolizei Günzburg.

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Notarzt NEF Rettungsdienst

Gerstetten: Beim Überholen entstand 35.000 Euro Schaden

Eine Leichtverletzte und rund 35.000 Euro Gesamtschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am 17.10.2018 bei Gerstetten. Der Fahrer eines BMW war gegen 12.45 Uhr von ...

Windunfall -Urheber-Maren

Wildunfälle haben Hochsaison – Informationen zur Vermeidung

Wie jedes Jahr im Herbst und Winter haben Wildunfälle in der kommenden Zeit Hochsaison. Die Polizei gibt Tipps. Im Jahr 2017 ereigneten sich im Schutzbereich ...