Home » Blaulicht-News » Landkreis Unterallgäu » News Raum Memmingen » Memmingen: 30-Jähriger nach Küchenbrand tot aufgefunden
Feuerwehrfahrzeug Nachts
Symbolfoto: Mario Obeser

Memmingen: 30-Jähriger nach Küchenbrand tot aufgefunden

Gegen 04.00 Uhr stellte eine Zeitungsausträgerin aus einer Wohnung in der Webergasse eine starke Rauchentwicklung fest und verständigte die Feuerwehr.
Das alte Mehrfamilienhaus beherbergt drei kleine Wohnungen. Aus der Wohnung im ersten Stock drang starker Qualm. Der Rauchmelder hatte ausgelöst. Die Feuerwehr konnte nur mit Atemschutz das Gebäude betreten. Sie holte noch eine 75-jährige Bewohnerin aus dem Haus. Diese erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde in das Krankenhaus verbracht. In der betroffenen Wohnung im ersten Stock wurde eine leblose Person aufgefunden. Es handelte sich dabei um einen 30-jährigen englischen Staatsangehörigen, der zurzeit bei dem Wohnungsinhaber wohnt. Auf Grund der Auffindesituation wird von einer Rauchgasvergiftung ausgegangen. Der Wohnungsinhaber selber war nicht zu Hause. Der Brand ist aus noch unbekannter Ursache in der Küche ausgebrochen. Es entstand, laut Polizei, ein Brandschaden von rund 100.000 Euro. Der Kriminaldauerdienst hat die ersten Ermittlungen aufgenommen.

Anzeige
x

Check Also

Unfallflucht Zeugen gesucht

Günzburg: Rund 2000 Euro Schaden bei Unfallflucht

Am Samstag, 17.08.2019, zwischen 11.00 und 17.05 Uhr, touchierte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten Pkw auf dem Parkplatz des Legolandes. Hierbei entstand ein nicht ...

Rettungswagen mit Blaulicht

Altenstadt: Mit Leichtkraftrad über Kreisverkehr gefahren

Zu einem Verkehrsunfall mit einem Leichtkraftrad fahrenden Rentner war es am 17.08.2019 bei Altenstadt gekommen. Am Samstag, gegen 11.15 Uhr, fuhr ein 86-jähriger Mann mit ...