Home » Allgemein » Deutschland & Welt » Schmerztabletten nur noch mit Warnhinweis
Medikamente Pillen
Symbolfoto: © grafikplusfoto - Fotolia.com

Schmerztabletten nur noch mit Warnhinweis

Bundesrat hat am heutigen Freitag der Analgetica-Warnhinweis-Verordnung zugestimmt.

Auch rezeptfreie Schmerzmittel wie Aspirin und Ibuprofen sind nicht harmlos. Freiverkäuflichen Schmerzmitteln werden deshalb künftig Warnhinweise beiliegen: Der Bundesrat hat am 8. Juni 2018 der Analgetica-Warnhinweis-Verordnung zugestimmt.

Anwendungsdauer oft zu lang
Die Verordnung erfasst rezeptfreie Schmerzmittel, die zur Behandlung leichter bis mäßig starker Schmerzen oder von Fieber eingesetzt werden und beispielsweise die Wirkstoffe Paracetamol, Ibuprofen Diclofenac oder Acetylsalicylsäure (Aspirin) enthalten. Der verpflichtende Warnhinweis soll Verbraucherinnen und Verbraucher davon abhalten, die Medikamente über die empfohlene Höchstdauer hinaus einzunehmen. Studien zufolge nehmen ein Fünftel der Frauen und fast ein Drittel der Männer solche Analgetica länger als die vorgegebenen vier Tage. Dies kann zu Magendarmblutungen und Nierenschäden führen, aber auch Schlaganfälle verursachen.

Die Verordnung muss noch im Bundesgesetzblatt verkündet werden. Sie soll am ersten Tag des darauffolgenden Monats in Kraft treten.

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Einbruch Einbrecher

Burtenbach: Auf frischer Tat entdeckte Einbrecher springen aus Fenster

Kurz nach 00.00 Uhr wurde Freitagnacht in eine Maschinenbaufirma in Burtenbach im Industriegebiet eingebrochen. Als ein Familienmitglied der Firmeninhaber an der Firma zufällig vorbeifuhr, konnte ...

Betrunken Alkohol Paolese – Fotolia

Kreis Neu-Ulm: Mehrere betrunkene Fahrzeugführer

Mehrere Personen traf die Polizei im Kreis Neu-Ulm an, die sich betrunken mit Fahrzeugen im Straßenverkehr bewegten. 60-Jähriger fuhr alkoholisiert in Neu-Ulm Am Freitag, gegen ...