Home » Allgemein » Deutschland & Welt » Oberstdorf: Mountainbiker stürzt am Schrofenpass in den Tod
Bergwacht im Einsatz
Symbolfoto: Benshot-Fotolia

Oberstdorf: Mountainbiker stürzt am Schrofenpass in den Tod

Heute Vormittag, am 15.06.2018, waren zwei Mountainbiker von Oberstdorf aus auf dem Schrofenpass unterwegs.
Gegen 11.00 Uhr stürzte einer der beiden Männer im Bereich eines ausgesetzten Teilstücks. Der 61-Jährige fiel mehrere Meter über felsdurchsetztes Gelände nach unten und zog sich tödliche Verletzungen zu.

Ein anderer Bergwanderer wurde auf den Vorfall aufmerksam und alarmierte die Integrierte Leitstelle Allgäu.

Im Einsatz waren rund zehn Retter der Bergwachten Oberstdorf und Sonthofen, sowie je ein Rettungs- und ein Polizeihubschrauber. Außerdem waren Bergführer der Alpinen Einsatzgruppe Allgäu im Einsatz. Die Beamten übernehmen auch die Ermittlungen zum noch nicht gänzlich bekannten Unfallhergang. Drittverschulden kann nach derzeitigem Kenntnisstand ausgeschlossen werden. Ein Kriseninterventionsteam der Bergwacht war auch vor Ort.

Anzeige
x

Check Also

Polizeifahrzeug Grün Front

Sonthofen: Zusammenstoß auf Kreuzung

Gestern früh, am 15.07.2019, kam es im Bereich „Im Tannach“ in Sonthofen zu einem Verkehrsunfall. Im Kreuzungsbereich fuhr der 59-jährige Fahrer mit seinem PKWs geradeaus ...

Pkw-Brand Autobrand

Gersthofen: Kripo sucht Zeugen zu Pkw-Brand

Bereits am vergangenen Dienstag, dem 09.07.2019, geriet in der Johann-Strauß-Straße in Gersthofen ein Auto aus bislang unbekannter Ursache gegen 23.00 Uhr in Brand. Das Auto ...