Home » Blaulicht-News » Landkreis Unterallgäu » News Raum Memmingen » Sicherheitsgespräch des PP Schwaben Süd/West mit der Stadt Memmingen
OB Manfred Schilder und PP Werner Strößner (erste Reihe 1. und 3. v. l.): Bild: Julia Mayer M.A., Stadt Memmingen

Sicherheitsgespräch des PP Schwaben Süd/West mit der Stadt Memmingen

Am 07.06.2018, fand auf Einladung der Stadt Memmingen das jährliche Sicherheitsgespräch bei der Stadt Memmingen mit Vertretern des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West statt.
Oberbürgermeister Manfred Schilder und Polizeipräsident Werner Strößner bewerteten zusammen mit den zuständigen Referenten und Amtsleitern der Stadtverwaltung sowie den Leitern der Polizeiinspektionen und der Kriminalpolizei die örtliche Sicherheitslage. Die Schwerpunkte der gemeinsamen Analyse lagen im Bereich der Bekämpfung des Wohnungseinbruchsdiebstahls, der Verkehrssicherheit und der Zusammenarbeit bei den Großveranstaltungen wie beispielsweise das Ikarus-Festival.

Polizeipräsident Strößner bescheinigte der Stadt eine sehr gute Sicherheitslage: „Memmingen gehört zu den sichersten Städten in Bayern!“ Ausschlaggebend hierfür ist die niedrige Kriminalitätshäufigkeitszahl, also die Anzahl der Straftaten pro hunderttausend Einwohner, von 6.666“. Erfreulich ist auch die positive Entwicklung der Aufklärungsquote um 0,3 Punkte auf 67,4 Prozent, was über dem bereits hervorragenden bayerischen Durchschnitt liegt. Erfolgreich war auch die Arbeit der Kriminalpolizeiinspektion Memmingen, die nach einem umfangreichen Ermittlungsverfahren im Bereich der Rauschgiftkriminalität, zusammen mit der Kriminalpolizei Biberach, mehrere Kilogramm Marihuana und Amphetamin, zwei Schusswaffen und mehrere hundert Schuss Munition sicherstellen konnte. In diesem Zusammenhang wurde gegen vier Haupttatverdächtige Haftbefehl erlassen. OB Schilder lobte im Gegenzug die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen Memminger Sicherheitsbehörden, Zitat: „Wir möchten das auch künftig zum Wohle unserer Bürgerinnen und Bürger so weiterführen!“

Anzeige