Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Schwer verletzt: 61-Jähriger muss nach Familienstreit in Ulm reanimiert werden
Fahrzeug des DRK - Rettungswagen
Symbolfoto: Mario Obeser

Schwer verletzt: 61-Jähriger muss nach Familienstreit in Ulm reanimiert werden

Nach einem Familienstreit in Ulm, am 10.07.2018, musste ein 61-Jähriger reanimiert werden. Er wurde schwer verletzt.
Blutig endete eine Auseinandersetzung am Dienstag gegen 22.00 Uhr in der Straße Seidlheck. Drei Männer im Alter zwischen 35 und 64 Jahren waren in einen Familienstreit geraten. Neben einem Wortgefecht kam es auch zu Handgreiflichkeiten zwischen dem deutschen und den niederländischen Staatsangehörigen. Ein 61-Jährige wurde bewusstlos und verletzte und zog sich schwerste Verletzungen zu. Zeugen der Auseinandersetzung riefen die Nachbarn.

Ein 19-Jähriger belebte den Mann wieder und versorgten ihn bis zum Eintreffen des Krankenwagens. Der brachte den Deutschen in ein Krankenhaus. Die Polizei in Ulm, Telefon 0731/1880, hat nun die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat aufgenommen.

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Schürfwunde Radfahrer animaflora – Fotolia

Sontheim: 66-jähriger Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Ein Auto und ein Fahrrad sind am Dienstag, 18.09.2018, in Sontheim an der Brenz zusammengestoßen. Wie die Polizei berichtet, war der Autofahrer in der Schillerstraße ...

Polizeifahrzeug blau Nacht

Totalschaden in Lechhausen: Fahranfänger verliert die Kontrolle

Die Kontrolle über seinen Mercedes verlor am 18.09.2018 ein junger Autofahrer im Augsburger Stadtteil Lechhausen. Gestern, kurz vor 20.30 Uhr, befuhr ein 18-jähriger Fahranfänger mit ...