Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Schwer verletzt: 61-Jähriger muss nach Familienstreit in Ulm reanimiert werden
Fahrzeug des DRK - Rettungswagen
Symbolfoto: Mario Obeser

Schwer verletzt: 61-Jähriger muss nach Familienstreit in Ulm reanimiert werden

Nach einem Familienstreit in Ulm, am 10.07.2018, musste ein 61-Jähriger reanimiert werden. Er wurde schwer verletzt.
Blutig endete eine Auseinandersetzung am Dienstag gegen 22.00 Uhr in der Straße Seidlheck. Drei Männer im Alter zwischen 35 und 64 Jahren waren in einen Familienstreit geraten. Neben einem Wortgefecht kam es auch zu Handgreiflichkeiten zwischen dem deutschen und den niederländischen Staatsangehörigen. Ein 61-Jährige wurde bewusstlos und verletzte und zog sich schwerste Verletzungen zu. Zeugen der Auseinandersetzung riefen die Nachbarn.

Ein 19-Jähriger belebte den Mann wieder und versorgten ihn bis zum Eintreffen des Krankenwagens. Der brachte den Deutschen in ein Krankenhaus. Die Polizei in Ulm, Telefon 0731/1880, hat nun die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat aufgenommen.

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Polizeifahrzeug blau seitlich

Diedorf: Pony in der Nacht auf Abwegen

Am Samstag, gegen 00.20 Uhr, wurde der Polizei Zusmarshausen ein herrenloses Pony in Diedorf im Bereich Krautgartenweg mitgeteilt. Beim Eintreffen der Polizei stand das Pony ...

Ampel

Diedorf: Auffahrunfall an roter Ampel

Am 16.11.2018 gegen 13.45 Uhr kam es zu einem Auffahrunfall in Diedorf., bei dem zwei Fahrzeuge teils stark beschädigt wurden. Dort musste ein 37 Jähriger ...