Home » Blaulicht-News » News Überregional » News Raum Kempten » Wanderer bricht am Breitenberg plötzlich zusammen und stirbt
Bergwacht im Einsatz
Symbolfoto: Benshot-Fotolia

Wanderer bricht am Breitenberg plötzlich zusammen und stirbt

Jede Hilfe kam für einen 63-jährigen Wanderer am Breitenberg am Mittwochnachmittag, 25.07.2018, zu spät.
Der Mann aus dem Oberallgäu brach unterhalb der Bergstation auf einem Fahrweg plötzlich zusammen und blieb dort regungslos liegen. Andere Wanderer vor Ort leisteten sofort Erste-Hilfe bis zum Eintreffen des Notarztes mit dem Rettungshubschrauber Christoph 17.

Die Reanimation durch den Notarzt und dem Rettungsdienst blieben erfolglos. Die Bergung des Verstorbenen übernahm die Bergwacht Pfronten, die mit mehreren Einsatzkräften vor Ort war. Derzeit wird von einer körperlichen Überanstrengung ausgegangen die zu einem plötzlichen Herzversagen führten. Ein Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden.

Anzeige
x

Check Also

Notfallhammer

Neu-Ulm: Rauchender PKW in Tiefgarage ruft Einsatzkräfte auf den Plan

Am Samstag, den 12.10.2019, um 17.43 Uhr, wurde der Polizei Neu-Ulm über Rauchentwicklung an einem PKW in einem Parkhaus in der Innenstadt mitgeteilt. Aus dem ...

Absperrband Feuerwehr

Eisenberg: Rund 300.000 Euro beim Brand einer landwirtschaftlichen Maschinenhalle

Am heutigen Sonntagnachmittag, den 13.10.2019, brannte eine Maschinenhalle bei Oberreuten, Landkreis Ostallgäu komplett nieder. Ein Landwirt entdeckte um 13.10 Uhr den Brand in dem freistehenden ...