Home » Blaulicht-News » Landkreis Dillingen a. d. Donau. » News Raum Dillingen a. d. Donau. » Schwerer Unfall im Kreis Dillingen: Reh ausgewichen und dabei anderen Pkw übersehen
DerRettungshubschrauberChristoph/Ulm
Symbolfoto: Mario Obeser

Schwerer Unfall im Kreis Dillingen: Reh ausgewichen und dabei anderen Pkw übersehen

Am 29.07.2018 gegen 20.25 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2212 zwischen Hochdorf und Diemantstein.
Ein 57-jähriger Fahrer eines Oldtimers aus dem Raum Höchstädt hatte zuvor am rechten Fahrbahnrand ein Reh bemerkt und sein Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn gelenkt. Dabei übersah er jedoch, dass ein hinter ihm fahrender 23-jähriger BMW-Fahrer aus dem südlichen Landkreis Wertingen gerade zum Überholen angesetzt hatte. Beide Fahrzeuge touchierten sich seitlich, wobei der BMW nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte. Dabei wurden der 23-Jährige, sowie seine 23-jährige Beifahrerin die im Raum Donauwörth wohnt, eingeklemmt und erlitten schwere Verletzungen im Bereich des Brustkorbs, Kopf und Glieder. Beide mussten nach ihrer Bergung mit Rettungshubschraubern ins Klinikum Augsburg und Ulm geflogen werden.

Der 57-jährige Oldtimerfahrer und seine 55-jährige Beifahrerin kamen ebenfalls von der Fahrbahn ab, konnten aber einen Zusammenstoß mit dem Baum noch abwenden, sie blieben unverletzt.

An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 20.000 Euro.

Durch die Staatsanwaltschaft Augsburg wurde ein Gutachter zur Feststellung des Unfallhergangs angefordert.

An der Unfallstelle waren etwa 40 freiwillige Einsatzhelfer der Feuerwehren Bissingen, Thalheim und Hochdorf im Einsatz. Die Staatsstraße musste bis 01.00 Uhr gesperrt werden.

Die Polizei Dillingen sucht in diesem Zusammenhang den Fahrer eines weißen Audi A 4, der kurz zuvor den Oldtimer, sowie den BMW überholt hatte. Dieser wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 09071/56-0 bei der Polizeiinspektion Dillingen zu melden.

Anzeige