Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A7 » Auffahrunfall auf der A7 durch Aquaplaning
Polizeifahrzeug seitlich
Symbolfoto: Mario Obeser

Auffahrunfall auf der A7 durch Aquaplaning

Zu geringer Sicherheitsabstand wurde am 02.08.2018 einem Autofahrer auf der Autobahn 7 bei Vöhringen zum Verhängnis.
Am Donnerstag gegen 10.30 Uhr befuhr ein 18-jähriger Pkw-Lenker den linken Fahrstreifen der A7 in Richtung Füssen. Als der Pkw vor ihm verkehrsbedingt bremsen musste, fuhr der 18-Jährige aufgrund zu geringen Abstandes auf. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 7.000 Euro. Das Auto des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Er wurde mit einem Verwarnungsgeld belangt.

Anzeige
x

Check Also

Notarztfahrzeug Blaulicht

Kreis Ostallgäu: Kleinkraftradfahrer prallt gegen landwirtschaftliches Gespann

Schwere Verletzungen zog sich am 18.09.2019 der Fahrer eines Kleinkraftrades zu, der bei Kleinkitzighofen von der Fahrbahn abkam. Mittwochnachmittag fuhr ein 17-jähriger Jugendlicher mit seinem ...

Notarztfahrzeug und Rettungswagen Blaulichtbalken

Tussenhausen: Tragischer Unfall – Unfallbeteiligte Schwagerne verliert ihr Kind

Am Mittwochabend, 18.09.2019, kam es auf der Kreisstraße MN 6 zwischen Mindelheim und Mattsies zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Ein 89-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Augsburg ...