Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A7 » Füssen/A7: Falschfahrerin bei Vollsperrung baut Unfall und flüchtet
falschfahrer-petair-fotolia
Symbolfoto: Petair - Fotolia

Füssen/A7: Falschfahrerin bei Vollsperrung baut Unfall und flüchtet

Während die Autobahn A7 bei Füssen am 26.08.2018 wegen mehrerer Rehe in Richtung Norden gesperrt war, wollte eine 22 Jahre alte Frau nicht warten und wendete ihren Pkw Audi im Stau.
Nachdem sie ein anderes Fahrzeug beim Wenden beschädigt hatte, flüchtete sie in entgegen der Fahrtrichtung (als umgangssprachlich Geisterfahrerin) durch die Rettungsgasse nach Füssen. Aufgrund von mehreren Zeugenaussagen konnte die Dame jedoch ermittelt werden. Die junge Frau erwartet nun ein Strafverfahren wegen ihres rücksichtslosen Verhaltens, das sie vermutlich ihren Führerschein für eine längere Zeit und auch eine nicht unwesentliche Geldstrafe kosten dürfte.

Hierbei soll nochmals darauf hingewiesen werden, dass die Rettungsgasse ausschließlich Rettung- und Einsatzfahrzeugen vorbehalten ist, welche möglichst schnell zum Unfall-/Einsatzort gelangen müssen.

Anzeige
x

Check Also

Kelle Kontrolle

Erkheim/A96: Lkw zu breit und zu hoch – Ladung komplett ungesichert

Eine Streife der Autobahnpolizei stellt am gestrigen Abend einen kroatischen Sattelzug mit deutlicher Schieflage fest. Sie unterzog diesen einer Verkehrskontrolle. Bei der Überprüfung wurde eine ...

Fraust Schlaege

Augsburg: Streit in Einkaufscenter mündet in Kopfstoß

Am Dienstag, 18.06.2019, ereignete sich gegen 14.25 Uhr ein Körperverletzungsdelikt in einem Einkaufscenter am Willy-Brandt-Platz in Augsburg. Hier gerieten ein 37-Jähriger und ein bislang unbekannter ...