Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A7 » Füssen/A7: Falschfahrerin bei Vollsperrung baut Unfall und flüchtet
falschfahrer-petair-fotolia
Symbolfoto: Petair - Fotolia

Füssen/A7: Falschfahrerin bei Vollsperrung baut Unfall und flüchtet

Während die Autobahn A7 bei Füssen am 26.08.2018 wegen mehrerer Rehe in Richtung Norden gesperrt war, wollte eine 22 Jahre alte Frau nicht warten und wendete ihren Pkw Audi im Stau.
Nachdem sie ein anderes Fahrzeug beim Wenden beschädigt hatte, flüchtete sie in entgegen der Fahrtrichtung (als umgangssprachlich Geisterfahrerin) durch die Rettungsgasse nach Füssen. Aufgrund von mehreren Zeugenaussagen konnte die Dame jedoch ermittelt werden. Die junge Frau erwartet nun ein Strafverfahren wegen ihres rücksichtslosen Verhaltens, das sie vermutlich ihren Führerschein für eine längere Zeit und auch eine nicht unwesentliche Geldstrafe kosten dürfte.

Hierbei soll nochmals darauf hingewiesen werden, dass die Rettungsgasse ausschließlich Rettung- und Einsatzfahrzeugen vorbehalten ist, welche möglichst schnell zum Unfall-/Einsatzort gelangen müssen.

Anzeige
x

Check Also

Infoabend Wohnungseinbruch Mindelheim 2019

Wohnungseinbruch: Großer Informationsabend in Mindelheim

Das „Kuratorium Sicheres Allgäu e.V.“ führt gemeinsam mit dem Polizeipräsidium Schwaben Süd/West einen Informationsabend zum Thema Wohnungseinbruch am Mittwoch, 16. Oktober 2019, in Mindelheim durch ...

Rettungswagen BRK

Dinkelscherben: Zwei Verletzte bei Kollision mit Traktor

Bei Dinkelscherben kollidierten am 14.10.2019 ein Pkw und ein Traktor, wobei zwei Personen verletzt wurden. Am gestrigen Montag, gegen 15.25 Uhr, fuhr ein 62-jähriger Traktorfahrer ...