Home » Allgemein » Interessante Meldungen » Oberwittelsbach: Hochwertiger BMW offenbar mittels Signalverstärker gestohlen
Autoschlüssel
Symbolfoto: Henry Schmitt - Fotolia

Oberwittelsbach: Hochwertiger BMW offenbar mittels Signalverstärker gestohlen

Am 30.08.2018 wurde in der Welfenstraße in Oberwittelsbach gegen 04.30 Uhr, ein grauer BMW X6 vor dem dortigen Anwesen entwendet.
Der Besitzer des hochwertigen Autos wurde durch Motorengeräusche wach und stellte anschließend das Fehlen seines Dienstwagens fest. Das erst fünf Monate alte Fahrzeug im Wert von rund 160.000 Euro ist mit „KeylessGo“ ausgestattet und konnte so vermutlich durch zur Hilfenahme von Signalverstärkern geöffnet und gestartet werden.

Eine anschließende Fahndung und Ortung des Fahrzeuges verlief negativ. Möglicherweise wurde der BMW verladen und abtransportiert.

Die Ermittlungen zu dem Fall hat die Kriminalpolizei Augsburg übernommen.

Bei vielen Fahrzeugherstellern kann beim Fahrzeugkauf das so genannte „KeylessGo-System“ geordert werden. Mittels dieses Systems kommunizieren Fahrzeugschlüssel und Fahrzeug selbstständig. Ist der Fahrzeugschlüssel nah genug um Pkw, lassen sich die Türen öffnen und das Fahrzeug starten, ohne weiteres Zutun des Fahrzeugführers. Autoknacker können hier einen Singalverstärker einsetzten, der beispielsweise in einem kleinen Koffer verbaut ist. Dieser wird dann zwischen dem Pkw und dem vermutlichem Ablegeort des Autoschlüssels platziert und empfängt das gerade noch empfangbare Signal des Schlüssels. Dieses wird dann verstärkt wieder ausgesendet. Damit wird die Fahrzeugtechnik überlistet, da das nun starke Signal einen unmittelbar in Fahrzeugnähe befindlichen Schlüssel vorgaugelt. Das Signal kann bis zu 400 Meter verstärkt werden und der Autodieb kann so ganz einfach das Auto öffnen und mit ihm davonfahren. Auf dieser Art werden immer wieder meist hochwertige Fahrzeuge entwendet.

Tipp für Fahrzeughalter mit „KeylessGo“
Benutzen Sie zur Aufbewahrung des Fahrzeugschlüssels nach Möglichkeit besonders gesicherte Schlüsseltresore. Ein kleine Metallbox mit Deckel ist ebenfalls ein guter Schutz, um die Signale derart abzuschwächen, dass auch Signalverstärker in mehreren Metern Entfernung und einer Hauswand dazwischen keine Chance mehr haben.

Die Polizei gibt folgende Tipps:

  • Legen Sie den Schlüssel nie in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür ab bzw. versuchen Sie das Funksignal durch geeignete Maßnahmen (z. B. Aluminiumhüllen) abzuschirmen. Machen Sie vorher den Selbsttest. Nur wenn das Fahrzeug sich nicht einmal dann öffnet, wenn Sie den „abgeschirmten“ Schlüssel direkt neben die Fahrzeugtür halten, haben auch die Diebe mit dieser Technik keine Chance.
  • Achten Sie beim Aussteigen aus dem Wagen auf Personen mit Aktenkoffern in Ihrer unmittelbaren Nähe. Dabei könnte es sich um professionelle Autodiebe handeln.
  • Fragen Sie bei dem Hersteller Ihres Fahrzeuges, ob für Ihr Fahrzeug der Komfortzugang temporär deaktiviert werden kann. Manche Hersteller bieten am Schlüssel die Funktion, durch zweimaliges Drücken auf die Verriegelungs-Taste am Schlüssel, die Keyless Funktion ganz auszuschalten. Fragen Sie bei Ihrer Fachwerkstatt nach, welche Möglichkeit es speziell für Ihr Fahrzeug gibt.
Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Feuerwehr Spreizer

Obergünzburg: Autofahrer kommt bei Frontalzusammenstoß ums Leben

Gegen 17.20 Uhr, am 12.11.2018, ereignete sich in Obergünzburg ein Verkehrsunfall mit mehreren teils schwer verletzten Personen. ein Mann verstarb. Zur Unfallzeit war ein Pkw ...

Kennzeichen

Falsche Kennzeichen an stillgelegtem Pkw angebracht

In Tussenhausen stoppte die Polizei einen Autofahrer, der an seinem Pkw Kennzeichen angebracht hatte, die für diesen nicht ausgegeben wurde. Als die Polizeibeamten am Abend ...