Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Neu-Ulm » Nersingen: Aufgefahren, beleidigt und gefährdet
autofahrer streit schlagen drohen
Symbolfoto: getup_studio - Fotolia

Nersingen: Aufgefahren, beleidigt und gefährdet

Weil ein silberfarbener Audi mit rumänischer Zulassung dicht auffuhr und im Anschluss mehrere Fahrzeuge gefährdete und beleidigte, wird der Fahrer und Zeugen nun gesucht.
Im Laufe des gestrigen Nachmittags kam es gegen 15.45 Uhr, auf der Staatsstraße 2509 zwischen der Anschlussstelle Nersingen der Bundesautobahn A7, und dem Ortsgebiet Nersingen zu einer Verkehrsstraftat. Eine 41-jährige Frau befuhr mit ihrem Pkw die Staatsstraße von der Autobahn kommend in Richtung Nersingen. Hinter ihr fuhr ein silberfarbener Audi mit rumänischer Zulassung, wobei der Fahrer den Sicherheitsabstand deutlich unterschritt. Im zweispurigen Kreisverkehr versuchte der Audifahrer die Geschädigte auf der inneren Spur zu überholen, was jedoch misslang. Während des versuchten Überholvorgangs hupte er und zeigte der 41-Jährigen den gestreckten Mittelfinger. Im Bereich des Ortseingang Nersingen setzte der Fahrer des silbernen Audi trotz Gegenverkehr zum Überholen an. Die entgegenkommenden Fahrzeuge mussten stark abbremsen um einen Zusammenstoß zu verhindern. Auch während des zweiten Überholvorgangs hupte der Fahrer und beleidigte die Geschädigte erneut durch das Zeigen des gestreckten Mittelfingers.

Zeugen und Gefährdete gesucht
Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Beleidigung. Zeugen, insbesondere die Fahrer der entgegenkommenden Fahrzeuge, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm, Telefon 0731/8013-0, zu melden.

Anzeige
x

Check Also

Täter versucht einzubrechen

Kissendorf: Einbruch im Ziegeleiweg

Im Zeitraum vom 16.10.2019 bis 20.10.2019 brach ein bislang unbekannter Täter, in Kissendorf, im Ziegeleiweg, in ein Wohnanwesen ein. In dem Haus durchwühlte der Täter ...

Polizeifahrzeug Blaulicht Neutral

Kötz: Betrügerischer Kammerjäger spart nicht mit Beleidigungen

Ein Bewohner von Kleinkötz beauftragte über das Internet einen Mann, der ihm ein Wespennest im Haus entfernen sollte. Dieser besprühte das Wespennest und verlangte dafür ...