Home » Allgemein » Deutschland & Welt » Hopferau: Bei Vorbereitung zum Mittelaltermarkt bei Detonation schwer verletzt
Rettungswagen Notarzt
Symbolfoto: Mario Obeser

Hopferau: Bei Vorbereitung zum Mittelaltermarkt bei Detonation schwer verletzt

Bei den Vorbereitungen zu einem Kanonenschlag verletzte sich ein 59-jähriger Darsteller des Mittelaltermarktes „1468“ am 14.09.2018 in der Hopferau schwer.
Bevor ein Schuss aus der mittelalterlichen Kanone abgegeben werden kann, muss das verwendete Schwarzpulver manuell in die Kanone eingeführt und vorbereitet werden. Trotz aller Sicherheitsvorkehrungen besteht aufgrund der Beschaffenheit des Schwarzpulvers ein Restrisiko, welches sich der Geschädigte trotz seiner Erfahrung bewusst war. Gerade als der Geschädigte seinen gesamten rechten Arm in der Kanone hatte kam es hierin zur Explosion, infolge dessen sich der Darsteller schwere Verletzungen am Arm zuzog. Im Anschluss wurde er sofort in die Unfallklinik Murnau zur weiteren Behandlung geflogen. Die umstehenden Personen erlitten einen Schock. Sowohl für die Kanone als auch seitens des Darstellers konnten alle notwendigen Genehmigungen vorgelegt werden.

Anzeige
x

Check Also

Feuerwehr Atemschutz, Brand, Bsaktuell,

Kreis Lindau: Brand in Bootswerkstatt in Bodolz

Am 21.07.2019, gegen 10.20 Uhr, wurde der Rettungsleitstelle ein Feuer in einer Werkstatt für Boote in einem Industriegebiet in Bodolz mitgeteilt. Die eingesetzten Feuerwehren der ...

Polizeifahrzeug Schriftzug Polizei Front

Augsburg: Verkehrsrowdy verursacht durch ausbremsen Unfall

Am 20.07.2019, um 12.25 Uhr, fiel mehreren Verkehrsteilnehmern ein Opel auf, der mit stark überhöhter Geschwindigkeit auf der Bürgermeister-Ackermann-Straße stadteinwärts fuhr. Schließlich wurde er von ...