Home » Blaulicht-News » Landkreis Augsburg » News Raum Augsburg » Lebensbedrohlich verletzt: Nach Gewaltdelikt in Haft
Kriminalität kriminalpolizei
Symbolfoto: © avtp - Fotolia.com

Lebensbedrohlich verletzt: Nach Gewaltdelikt in Haft

Am 07.10.2018 riefen Nachbarn gegen 11.45 Uhr bei der Polizei an, um einen lautstarken Streit ausgehend von einer Wohnung eines Mehrparteienhauses in der Pilgerhausstraße mitzuteilen.
Durch die Streifenbesatzung konnte daraufhin ein 40-jähriger Augsburger bewusstlos in der genannten Wohnung aufgefunden werden, der zudem massive Kopfverletzungen aufwies. In der gleichen Wohnung befand sich neben dem 29-jährigen Wohnungsinhaber auch noch dessen 20-jähriger Cousin, beide in alkoholisiertem Zustand. Ersten Ermittlungen zufolge stehen die Beiden in dringendem Tatverdacht, den 40-Jährigen derart massiv gegen den Körper, insbesondere den Kopf geschlagen zu haben, dass der Geschädigte mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Klinikum eingeliefert wurde. Sein Zustand hat sich mittlerweile wieder etwas stabilisiert, er ist aber noch nicht vernehmungsfähig, da er in ein künstliches Koma versetzt wurde.

Die Kripo Augsburg hat die Ermittlungen übernommen, insbesondere zum eigentlichen Tatgeschehen und der Motivlage, die bislang unklar ist. Die beiden Täter wurden am Montagabend Abend (08.10.2018) dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Augsburg vorgeführt, der die von der Staatsanwaltschaft Augsburg beantragten Haftbefehle wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung erließ und anschließend in Vollzug setzte. Seitdem sitzen die Cousins in Untersuchungshaft.

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Polizeifahrzeug mit Blaulicht spiegelt

Jettingen: Unbekannter versucht in Wohnung einzubrechen

Am Dienstagvormittag, den 11.12.2018, wurde bei der Polizeiinspektion Burgau ein Einbruch angezeigt. Ein bisher unbekannter Täter versuchte im Laufe der vergangenen drei Wochen in eine ...

Warnung vor Betrug

Günzburg: Betrugsanrufe durch falsche Notare und Rechtsanwälte

Gestern Mittag erhielten Bürger im Stadtgebiet einen Telefonanruf, bei welchem sich die Anruferin als Enkelin bzw. Nichte ausgab. Die Anruferin erzählte den Angerufenen, dass sie ...