Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » News Raum Günzburg » Leipheim: Polizei fahndet nach bei Personenkontrolle geflüchtetem Mann

Leipheim: Polizei fahndet nach bei Personenkontrolle geflüchtetem Mann

Am heutigen Sonntag, 14.10.2018, gegen 16.20 Uhr, wurde durch die Verkehrspolizei Neu-Ulm an der Rastanlage Leipheim ein albanischer Pkw überprüft.
Während dieser Überprüfung wurde festgestellt, dass sich ein 20-jähriger Insasse bereits seit etwa 1,5 Jahren ohne Aufenthaltstitel in Deutschland aufhielt. Als ihm dies vorgeworfen und die vorläufige Festnahme erklärt wurde, mischten sich die 52-jährige Mutter und seine 26-jährige Schwester ein. Sie gingen die Polizeistreife körperlich an und ermöglichten so dem jungen Albaner die Flucht zwischen und durch die parkenden Lkw. Da insbesondere auch die Gefahr bestand, dass der Mann auf und über die Autobahn A8 läuft, wurden neben mehreren Polizeistreifen der Autobahnpolizei Günzburg, der Polizeiinspektion Günzburg, der Polizeistation Senden und weitere, auch der Polizeihubschrauber – der über dem Rastanlagegelände und den Bereich um die Rastanlage überprüfte – zur Fahndung zusammengezogen. Es wurde auch eine Verkehrsmeldung geschaltet, die vor Personen auf der Autobahn zwischen Leipheim und Günzburg warnte. Mehrere Beamte durchkemmten unter anderem den Bereich südlich der Rastanlage inkl. des dortigen Buschwerks. Die Suche blieb bisher ohne Erfolg.

Die Mutter und Schwester haben eine Anzeige wegen Gefangenenbefreiung, Widerstand und Körperverletzung zu erwarten.

Zeugen und Hinweise zum Gesuchten erbeten
Zeugen, die den Mann gesehen haben, werden gebeten sich mit der Verkehrspolizei Neu-Ulm, Telefon 0731/80130, in Verbindung zu setzen. Zur Beschreibung: ca. 185 cm groß, schlank, mit kurzen dunklen Haaren und einem Kinn-/Unterkieferbart. Er ist mit einem grauen T-Shirt, einer schwarzen Hose und weißen Turnschuhen bekleidet.

Anzeige