Home » Blaulicht-News » News Raum Biberach » Pilot eines Ultraleichthelikopters muss bei Rot an der Rot notlanden
Symbolfoto: Mario Obeser

Pilot eines Ultraleichthelikopters muss bei Rot an der Rot notlanden

Glück im Unglück, das ist die Bilanz eines Zwischenfalles im Luftverkehr, welcher sich über dem Himmel von Rot an der Rot zugetragen hat.
Ein 60-jähriger Hubschrauberpilot war am Freitagnachmittag am Flugplatz Tannheim mit seinem Hubschrauber gestartet und war mit einem 58-jährigen Fluggast auf dem Weg zum Flugplatz Mengen.
Kurz nach dem Start stellte der Pilot technische Probleme am Hubschrauber fest, welche so massiv waren, dass der Hubschrauber auf einem brach liegenden Acker in der Nähe von Rot an der Rot notgelandet werden musste. Dem Piloten glückte dieses Manöver, so dass beide Insassen des Ultraleichthelikopters unverletzt blieben.
Das Luftfahrzeug wurde bei der Notlandung jedoch massiv beschädigt und musste aus dem Acker geborgen werden.

 

Anzeige