Home » Allgemein » Regionalnachrichten » Eisernes Jubiläum Pfuhl: 65. Hochzeitstag im Hause Frank
Hochzeitstag Frank Pfuhl ©Stadt Neu-Ulm
Lydia und Johann Frank aus Pfuhl feierten am Dienstag, 6. November, das besondere und auch seltene Jubiläum der Eisernen Hochzeit. Neu-Ulms dritte Bürgermeisterin Rosl Schäufele gratulierte zu diesem Anlass. Foto: Stadt Neu-Ulm

Eisernes Jubiläum Pfuhl: 65. Hochzeitstag im Hause Frank

Lydia und Johann Frank aus Pfuhl feierten am Dienstag, 6. November 2018, das besondere und auch seltene Jubiläum der Eisernen Hochzeit.
Zu den Gratulanten gehörte auch Neu-Ulms dritte Bürgermeisterin Rosl Schäufele, die den Eheleuten Blumen, Geschenke und die Glückwünsche der Stadt überbrachte.

Lydia Frank stammt aus der Nähe von Trossingen im Schwarzwald. Ihr Mann Johann ist waschechter Pfuhler und hat den Beruf des Schuhmachers gelernt. Als junger Mann wurde er als Soldat im Zweiten Weltkrieg eingezogen. Um die schlimmen Erlebnisse während dieser Zeit, seine Verwundungen und die Gefangenschaft in Frankreich kreisen auch heute noch oft seine Gedanken und Erzählungen. „Mein Mann hat viel mitgemacht in seinem Leben, so etwas prägt einen Menschen“, sagt seine Frau Lydia.

Nach seiner Gefangenschaft im Krieg haben sich Lydia und Johann Frank über ihre befreundeten Mütter kennen- und schließlich lieben gelernt. Nach vier Jahren haben sie im Schwarzwald geheiratet und sind ein Jahr später nach Pfuhl gezogen. „Am Anfang hatte ich schon etwas Heimweh, aber Pfuhl wurde dann sehr schnell auch zu meiner Heimat, ich habe mich hier von Anfang an wohl gefühlt“, erzählt Lydia Frank.

Johann Frank hat bis zu seiner Rente bei Magirus gearbeitet. Seine Leidenschaft für das Schuhhandwerk hat ihn aber sein Leben lang begleitet. Bis ins hohe Alter hat er in seiner kleinen Werkstatt im Haus sozusagen für ganz Pfuhl die Schuhe gemacht. Lydia Frank hat ihre Zeit vor allem den Kindern, dem Haushalt und dem eigenen Gärtchen gewidmet. Auch heute kümmert sich Lydia Frank mit viel Liebe um ihren Mann, der nun im Rollstuhl sitzt, mit seinen 96 Jahren aber geistig noch sehr fit ist: „Wir sind dankbar, dass wir alles noch zu zweit hinbekommen. Und wir bekommen auch Unterstützung von unserem Nachbarn und natürlich unseren Kindern, da sind wir sehr froh.“

Lydia und Johann Frank haben 6 Kinder, 18 Enkel und mittlerweile 8 Urenkel. Ihren 65. Hochzeitstag wollen die Franks am Wochenende zusammen mit der ganzen Familie feiern.

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Feuerwehr Spreizer

Obergünzburg: Autofahrer kommt bei Frontalzusammenstoß ums Leben

Gegen 17.20 Uhr, am 12.11.2018, ereignete sich in Obergünzburg ein Verkehrsunfall mit mehreren teils schwer verletzten Personen. ein Mann verstarb. Zur Unfallzeit war ein Pkw ...

Kennzeichen

Falsche Kennzeichen an stillgelegtem Pkw angebracht

In Tussenhausen stoppte die Polizei einen Autofahrer, der an seinem Pkw Kennzeichen angebracht hatte, die für diesen nicht ausgegeben wurde. Als die Polizeibeamten am Abend ...