Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Neu-Ulm » Polizei zum Basketballeurocup in der Ratiopharm Arena – Ratiopharm Ulm und Roter Stern Belgrad
Stop Polizei Anhaltekelle
Symbolfoto: abr68 - Fotolia

Polizei zum Basketballeurocup in der Ratiopharm Arena – Ratiopharm Ulm und Roter Stern Belgrad

Mehrere Kräfte der Polizei waren am 07.11.2018 in Neu-Ulm wegen des Basketballeurocup in und um der Ratiopharm Arena im Einsatz.
Anlässlich des gestrigen Basketball-Eurocupspiels zwischen den Mannschaften von Ratiopharm Ulm und Roter Stern Belgrad führten das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West und die Polizeiinspektion Neu-Ulm umfangreiche Einsatzmaßnahmen durch.

Unterstützt wurden sie hierbei von Kräften der Bereitschaftspolizei, der Operativen Ergänzungsdienste sowie der Verkehrs- und Kriminalpolizeidienststellen aus Kempten und Neu-Ulm sowie weiteren umliegenden Dienststellen. Auch Beamte des benachbarten Polizeipräsidiums Ulm waren am Einsatz beteiligt.

Die Veranstaltung in der Ratiopharm Arena verlief friedlich und ohne jegliche Sicherheitsstörungen. Gegen 21:10 Uhr wurde auf dem Parkplatz des Donaubades in der Wiblinger Straße eine ca. 25-köpfige Personengruppe angetroffen und kontrolliert. Hierbei handelte es sich um Anhänger der Mannschaft von Roter Stern Belgrad, die zum Teil aus benachbarten Ländern angereist waren und keine Eintrittskarten für das Spiel besaßen.

Bei der Kontrolle wurde im Pkw eines 30-Jährigen aus dem Raum Freiburg ein Schlagstock aufgefunden. Dieser wurde sichergestellt und ein Strafverfahren aufgrund eines Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz eingeleitet. Zudem wurden in einem Gebüsch ein weiterer Schlagstock und ein Pfefferspray abgelegt und durch die Einsatzkräfte entdeckt. Die Ermittlungen zum Ableger der Gegenstände dauern derzeit an.

In einem anderen Pkw fanden die Beamten im Handschuhfach einen Marihuana-Crusher mit entsprechenden Anhaftungen von Marihuana, der einem 26-jährigen aus Wien zugeordnet werden konnte. Aufgrund des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde gegen ihn ein Strafverfahren eingeleitet. Gegen ihn lag zudem ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Würzburg vor, der durch Zahlung einer Geldbuße allerdings abgewendet werden konnte.

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Feuerwehr Spreizer

Obergünzburg: Autofahrer kommt bei Frontalzusammenstoß ums Leben

Gegen 17.20 Uhr, am 12.11.2018, ereignete sich in Obergünzburg ein Verkehrsunfall mit mehreren teils schwer verletzten Personen. ein Mann verstarb. Zur Unfallzeit war ein Pkw ...

Kennzeichen

Falsche Kennzeichen an stillgelegtem Pkw angebracht

In Tussenhausen stoppte die Polizei einen Autofahrer, der an seinem Pkw Kennzeichen angebracht hatte, die für diesen nicht ausgegeben wurde. Als die Polizeibeamten am Abend ...