Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A8 » A8/Dornstadt: Ausgeschert und Abgehauen
Symbolfoto: Mario Obeser

A8/Dornstadt: Ausgeschert und Abgehauen

Am 12.11.2018 endete ein Überholmanöver auf der Autobahn ohne Verletzte, aber hohem Schaden. Gesucht wird ein Klein-Lkw mit Autoanhänger, der Unfallflucht beging.
Gegen 14.15 war der Unbekannte in Richtung München unterwegs. Um einen Lkw zu überholen fuhr er von der rechten auf die mittlere Spur. Dort war ein Citroen. Dessen Fahrer wich auf die linke Spur aus, um einen Unfall mit dem Klein-Lkw zu verhindern. Auf der linken Spur näherte sich ein Mercedes. Dessen 36-Jährige Fahrerin machte eine Vollbremsung. Das reichte polizeilichen Erkenntnissen zu Folge nicht, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Der Mercedes fuhr in den Citroen und schob diesen noch in einen VW. Der war auf der mittleren Spur unterwegs.

Der Gesamtschaden beträgt rund 30.000 Euro. Die Polizei, Telefonnummer 07335/96260, sucht Zeugen, die nähere Angaben zu dem Klein-Lkw mit Autoanhänger machen können.

Tipp der Polizei: Wer den geringsten Zweifel hat, ein Überholmanöver sicher durchführen zu können, sollte darauf verzichten. Auch die Fahrbahnbeschaffenheit und die Sichtverhältnisse müssen bei jedem Überholvorgang berücksichtigt werden. Um sicher überholen zu können, muss jede Behinderung des Gegenverkehrs ausgeschlossen sein. Auch der rückwärtige Verkehr muss beobachtet werden. Anfang und Ende des Überholens sind unbedingt mit dem Blinker anzukündigen.

Anzeige