Home » Auto/Motor » Achtung Dieselfahrer: Diese Abzockmasche kursiert im Internet
Sportwagen Auspuff
Symbolfoto: Rasulov - Fotolia

Achtung Dieselfahrer: Diese Abzockmasche kursiert im Internet

Die Verbraucherzentrale Bayern warnt aktuell (November 2018) vor einer neuen Abzockmasche im Zusammenhang mit dem Dieselskandal.
Im Internet sind derzeit unseriöse Portale zu finden, die Hilfe fĂŒr betroffene Dieselfahrer versprechen. Die Betreiber stellen hohe Schadenersatzsummen in Aussicht. Diese wollen sie beim Hersteller durchsetzen. „Bei derartigen Angeboten ist nicht immer klar, welche konkrete Leistung erbracht wird“, warnt Tatjana Halm, Rechtsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. Die Portalbetreiber fordern die Verbraucher auf, eine Vollmacht zu erteilen. Nur so könne der Onlinedienst fĂŒr den Betroffenen tĂ€tig werden. „In der Folge erhĂ€lt der Verbraucher aber keinen Schadenersatz, sondern eine hohe Rechnung fĂŒr erfolglose Inkassodienste“, warnt Tatjana Halm. Die BegrĂŒndung der zweifelhaften Portale: Der Autohersteller hĂ€tte eine außergerichtliche Einigung verweigert. Trotzdem seien dem Portal fĂŒr seine TĂ€tigkeit Kosten entstanden, die nun in Rechnung gestellt werden mĂŒssten.

„Der Verbraucher wird unserer Ansicht nach im Vorfeld nicht ausreichend darauf hingewiesen, dass ihm Inkassokosten berechnet werden“, so die Juristin Tatjana Halm. „Es ist auch nicht nachvollziehbar, ob das Online-Portal ĂŒberhaupt eine Leistung erbracht und sich mit dem Autohersteller in Verbindung gesetzt hat.“ Die Verbraucherzentrale Bayern rĂ€t dringend: Auch wenn die Werbung eines Online-Portals noch so verlockend klingt – Dieselfahrer sollten derartige Angebote sorgfĂ€ltig lesen und auf keinen Fall zweifelhafte Vollmachten unterschreiben.

Wer Fragen zum Thema hat, kann sich an die Verbraucherzentrale Bayern wenden. Die örtlichen Beratungsstellen sind zu finden unter www.verbraucherzentrale-bayern.de. Auf der Homepage sind auch Informationen erhÀltlich zur Musterfeststellungsklage des Verbraucherzentrale Bundesverbandes gegen die Volkwagen AG, an der sich Betroffene beteiligen können.

Anzeige ZurĂŒck zur NachrichtenĂŒbersicht10

x

Check Also

Polizeifahrzeug GebÀude

GĂŒnzburg: Zwei UnfĂ€lle mit geringen BlechschĂ€den

Bei zwei kleinen VerkehrsunfĂ€llen, die sich am 08.12.2018 in GĂŒnzburg ereigneten, kam es zu einem Gesamtschaden von rund 3500 Euro. Verletzt wurde niemand. Am Samstagvormittag ...

Blaulicht Polizei

Memmingen: Vater betrunken mit Kleinbus unterwegs

In der Nacht zum 09.12.2018 wurde der Fahrer einen Multivans einer Verkehrskontrolle unterzogen, wobei bei dem 35-jÀhrigen Fahrer Alkoholgeruch festgestellt wurde. Der folgende gerichtsverwertbare Test ...