Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Illertissen » Illertissen: Reh verursacht zwei Verkehrsunfälle
Reh nach einem Wildunfall
Symbolfoto: KS-Wildlife - Fotolia

Illertissen: Reh verursacht zwei Verkehrsunfälle

Am frühen Dienstagabend, 27.11.2018, verursachte ein und dasselbe Reh zwei Unfälle und bezahlte dies letztlich mit seinem Leben.
Zunächst fuhr eine 56-jährige Frau mit ihrem Pkw auf der Kreisstraße NU5 von Illertissen in Richtung Unterroth, als es zur ersten Kollision mit dem Wild kam. Die Unfallbeteiligte sicherte die Unfallstelle ab und verständigte vorschriftsmäßig die Polizei. Allerdings war das Reh nach dem ersten Unfall zunächst im Wald verschwunden. Kurze Zeit später befand sich ein 38-jähriger Mann mit seinem Pkw auf der Gegenfahrspur und fuhr in Richtung Illertissen. Im Bereich der ersten Unfallstelle rannte ihm das bereits verletzte Reh vor das Fahrzeug und das Tier wurde frontal erfasst. Beim Eintreffen der Polizeibeamten war das Wild bereits verendet. Es entstand ein Gesamtschaden von geschätzten 2.000 Euro.

Anzeige
x

Check Also

Geldautomat

Ulm: Täter sprengen Geldautomaten und flüchten unerkannt

Unbekannte drangen Montagnacht, 24.06.2019, in ein Geldinstitut in Ulm ein, um einen Geldautomaten zu sprengen. Gegen 03.15 Uhr hebelten Unbekannte die Tür an einer Bank ...

Alkohol Kontrolle Promille

Senden/B28: in Leitplanke gefahren und geflüchtet – Polizei ermittelt Unfallflüchtigen

Einen Unfall mit Sachschaden verursachte ein 26-jähriger Pkw-Fahrer am Sonntagvormittag auf der B 28 und flüchtete im Anschluss. Später konnte er durch die Polizei ermittelt ...