Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Illertissen » Illertissen: Reh verursacht zwei Verkehrsunfälle
Reh nach einem Wildunfall
Symbolfoto: KS-Wildlife - Fotolia

Illertissen: Reh verursacht zwei Verkehrsunfälle

Am frühen Dienstagabend, 27.11.2018, verursachte ein und dasselbe Reh zwei Unfälle und bezahlte dies letztlich mit seinem Leben.
Zunächst fuhr eine 56-jährige Frau mit ihrem Pkw auf der Kreisstraße NU5 von Illertissen in Richtung Unterroth, als es zur ersten Kollision mit dem Wild kam. Die Unfallbeteiligte sicherte die Unfallstelle ab und verständigte vorschriftsmäßig die Polizei. Allerdings war das Reh nach dem ersten Unfall zunächst im Wald verschwunden. Kurze Zeit später befand sich ein 38-jähriger Mann mit seinem Pkw auf der Gegenfahrspur und fuhr in Richtung Illertissen. Im Bereich der ersten Unfallstelle rannte ihm das bereits verletzte Reh vor das Fahrzeug und das Tier wurde frontal erfasst. Beim Eintreffen der Polizeibeamten war das Wild bereits verendet. Es entstand ein Gesamtschaden von geschätzten 2.000 Euro.

Anzeige
x

Check Also

Verkehrskontrolle Fahrzeugkontrolle

Länderübergreifender Sicherheitstag am 15.10.2019

Am 15.10.2019 fand der länderübergreifende Sicherheitstag statt, an dem sich auch zahlreiche Kräfte in unserer Region beteiligten. Nachfolgend eine Zusammenfassung der Ereignisse im Landkreis Günzburg. ...

Motorrad Harley

Friedberg: Transporter und Motorrad kollidierten

Gestern, am 16.10.2019, War es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Kleintransporter und einem Motorrad gekommen. Gegen 15.45 Uhr fuhr ein 47-Jähriger mit seinem Kleintransporter der ...